1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Troisdorf: Geschlagen, mit Pistole bedroht und ausgeraubt – Gruppe junger Leute überfallen

Erstellt:

Von: Lydia Mayer

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs (Symbolbild)
Polizeiauto mit Blaulicht (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

Am Samstagabend ist eine Gruppe junger Erwachsener in Troisdorf mit einer Pistole bedroht, geschlagen und dann ausgeraubt worden. Eins der Opfer muss ins Krankenhaus.

Trosidorf – Eine Gruppe aus drei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren saßen gegen 22 Uhr auf dem Damm hinter dem Wanderparkplatz des Sieglarer Sees in Troisdorf, als sie bemerkten, dass sich ihnen eine Gruppe anderer Leute näherte.

Die Unbekannten fingen ohne Vorwarnung an, auf sie einzuschlagen und forderten sie auf, Geld und Handys herzugeben. Als sie der Forderung zunächst nicht nachkamen, zogen die Unbekannten nach Aussagen der Opfer eine Pistole. Eines der Opfer, ein 21-Jähriger aus Troisdorf, gab den Unbekannten daraufhin seine Geldbörse und sein Smartphone und floh dann mit seinen Freunden in Richtung Hüttenstraße. Die Täter selbst seien über das Feld gelaufen und geflüchtet.

Überfall in Troisdorf: 21-Jähriger in Klinik

Der 21-Jährige erlitt diverse Platzwunden im Gesicht und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Seine beiden männlichen Freunde wurden ebenfalls verletzt, konnten jedoch ohne ärztliche Behandlung nach Hause. Die beiden jungen Frauen blieben unverletzt. Bei den Tätern handelt es sich nach Aussage des 21-jährigen Troisdorfers um fünf Personen. Einer der Täter trug eine weiße Hose und einen weißen Pullover, darüber eine schwarze Jacke.

Wer hat etwas beobachtet und kann der Polizei Hinweise auf die Täter geben? Hinweise an die Polizei Troisdorf unter Telefon 02241 5413221.

Eine Waffe kam auch bei einem anderen Fall in NRW zum Einsatz. In Kleve hat ein Unbekannter die Rossmann-Filiale in der Innenstadt überfallen, in Straelen gab es einen ähnlichen Vorfall. (ots)

Auch interessant