1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann in Troisdorf angeschossen: Polizei sucht mit Plakaten nach Verdächtigem

Erstellt:

Dieser Mann wird als mutmaßlicher Schütze von der Polizei gesucht.
Dieser Mann wird als mutmaßlicher Schütze von der Polizei gesucht. © Polizei Bonn

Nach Schüssen in Troisdorf sucht die Polizei mit einem Foto und Plakaten nach dem mutmaßlichen Schützen. Er soll einen 46-Jährigen angeschossen und verletzt haben.

Troisdorf – In Troisdorf eskalierte am späten Mittwochabend (31. August) ein Streit zwischen zwei Männern. Der 34-jährige Serkan B. soll dabei mehrfach auf einen 46 Jahre alten Mann geschossen haben. Die zuständige Polizei aus Bonn fahndet bereits seit Tagen mit einem Foto nach dem Verdächtigen. Inzwischen werden sogar Fahndungsplakate aufgehängt. Der Verdächtige soll sich zuletzt in Troisdorf und Siegburg aufgehalten haben.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat eine Belohnung für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Beschuldigten führen, ausgelobt. Die Belohnung liegt bei 1500 Euro.

Die Polizei Bonn hängt inzwischen Plakate mit dem Foto des Verdächtigen auf.
Die Polizei Bonn hängt inzwischen Plakate mit dem Foto des Verdächtigen auf. © Polizei Bonn

Troisdorf: Schüsse auf der Kölner Straße – 46-Jähriger schwer verletzt

Anwohner hatten am Mittwochabend gegen 23 Uhr Schüsse auf der Kölner Straße in Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) gehört und die Polizei alarmiert. Schon kurz nach den Anrufen kam ein schwer verletzter Mann bei der Polizeiwache in Troisdorf an und berichtete, dass auf ihn geschossen worden sei. Er wurde sofort von Rettungskräften und einem Notarzt versorgt und kam danach ins Krankenhaus.

Troisdorf: Polizei sucht mutmaßlichen Schützen – und warnt

Der mutmaßliche Schütze konnte entkommen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Verdächtig ist offenbar der 34 Jahre alte Serkan B., nach dem jetzt öffentlich mit einem Foto und Plakaten gefahndet wird. Der Verdächtige hat schwarze Haare, braune Augen und eine athletische Figur. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, vor allem zum Aufenthaltsort des 34-Jährigen.

Gleichzeitig warnen die Ermittler davor, den Verdächtigen direkt anzusprechen. Er könnte bewaffnet sein, daher sollten Zeugen auf jeden Fall die Polizei rufen, falls sie ihn sehen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228-150 entgegen. (ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Hinweis: Dieser Text wurde zuletzt am 8. September aktualisiert. Neuerung: Verdächtiger wird mit Plakaten gesucht und es wurde eine Belohnung ausgerufen.

Auch interessant