1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Troisdorf: 13-Jähriger klettert auf Zugwaggon und bekommt Stromschlag 

Erstellt: Aktualisiert:

Polizisten stehen an Gleisen in Troisdorf bei Köln
Polizisten waren in Troisdorf vor Ort, nachdem ein Kind einen Stromschlag bekam. © Marius Fuhrmann/dpa

Ein Kind ist in Troisdorf schwer verletzt worden als es auf einem abgestellten Zugwaggon einen Stromschlag bekam. Der Unfallhergang ist noch nicht bekannt.

Troisdorf – Ein Kind (13) ist am Freitag in Troisdorf bei Köln auf einen abgestellten Zugwaggon geklettert und hat einen Stromschlag erlitten. Das Kind sei schwer verletzt und werde intensivmedizinisch versorgt, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.

Troisdorf: Weiteres Kind bleibt unverletzt

Ein zweites Kind, das dabei war, sei unverletzt geblieben. Angaben zum Alter der Kinder und zum Hergang des Unfalls in Troisdorf konnte die Sprecherin zunächst nicht machen. (dpa/lnw)

Im April hatte auch ein Mann im Oberbergischen Kreis bei Arbeiten an einer Windkraftanlage einen Stromschlag erlitten. Er musste aus 95 Metern Höhe von einem Windrad abgeseilt werden.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant