1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Überfall in Hamm: Mann bezahlt im Backdiscounter erst seine Brötchen – und raubt den Laden dann aus

Erstellt:

Ein Polizeifahrzeug mit dem Wappen Nordrhein-Westfalens in Düsseldorf.
In Hamm raubte ein Mann einen Backwaren-Discounter aus. (Symbolfoto) © Imago/Fotostand

Am Freitagmittag (19. Februar) hat ein Unbekannter in Hamm die Filiale eines Backwarendiscounters auf dem Dasbecker Weg in Hamm überfallen.

Hamm – Gegen 12.25 Uhr betrat der Mann den Verkaufsraum des Backwaren-Discounters – nach 24rhein-Recherchen eine Middelberg-Filiale – und kaufte Backwaren. Unmittelbar nach dem Bezahlvorgang stieß er die Verkäuferin mittels einer Plexiglasscheibe im Kassenbereich nach hinten. Anschließend griff der aggressive Räuber in die noch offen stehende Kasse, entnahm daraus Bargeld und flüchtete zu Fuß über den Dasbecker Weg in Richtung Brücke.

Nicht so leicht, sondern äußerst holprig hingegen verlief die Flucht eines Ladendiebs in Düsseldorf: Auch er bezahlte zuerst Waren und klaute dann. Als der Düsseldorfer Ladendieb dann wegrannte, hatte er viel Pech: er rutschte aus, verlor Diebesgut und lief gegen ein Auto.

Backdiscounter in Hamm überfallen: Räuber trägt Arbeiterhandschuhe

Der Mann wird beschrieben als 180 Zentimeter groß und schlank. Er trug eine beige Stoffhose sowie einen schwarzen Pullover mit Kapuze, die er während der Tat über den Kopf gezogen hatte. Darüber trug er eine dunkelbraune Lederjacke, die teilweise hell abgesetzt war.

Der Mund- und Nasenbereich des Mannes war mit einer hellblauen Maske geschützt. Weiter trug er schwarze Arbeiterhandschuhe, die am Handrücken mit Stoff und im Bereich der Innenfläche mit Grip versehen waren. Zeugenhinweise zur Identifizierung des Täters werden von der Polizei Hamm unter 02381-916-0 oder per E-Mail unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen genommen.

Überfall in Hamm: auch Corona-Ausbruch hält Einsatzkräfte auf Trab

In Hamm ist die Polizei neben dem alltäglichem Geschäft noch mit einem ganz besonderen Problemfall befasst: ein Ausbruch des Coronavirus hält Dutzende Einsatzkräfte in Hamm in NRW auf Trab. Nachdem die ansteckendere britische Virus-Mutation mit der Bezeichnung B.1.1.7 bei einem Montage-Arbeiter in Hamm entdeckt wurde, stehen nun bis zu 140 Bewohner in vier Wohnhäusern unter Quarantäne. Das Problem: mehrere Bewohner haben die Quarantäne gebrochen. (dpa/lys)

Auch interessant