1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unfall auf A1: 19-Jähriger rast mit 270 Km/h über Autobahn – und lässt sich filmen

Erstellt: Aktualisiert:

Der Tachometer eines Autos.

Ein 19-Jähriger soll sich beim Tempo von 270 Km/h gefilmt haben und löste so einen Unfall aus (Symbolbild). © APress/Imago

Am Sonntagabend kam es zu einem Unfall auf der A1 bei Euskirchen. Ein 19-Jähriger raste mit 270 km/h und verletzte so sich selbst und fünf weitere Personen.

Euskirchen – Bei einem Zusammenstoß auf der Autobahn 1 bei Euskirchen kurz vor der Anschlussstelle Wißkirchen sind am Sonntagabend sechs Menschen leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen prallte ein 19-Jähriger mit seinem Mini mit etwa 270 Kilometern je Stunde auf den Wagen eines 54-Jährigen, während dieser gerade einen Lastwagen überholte. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Unfall auf der A1: Sechs Personen verletzt – 18-jähriger Beifahrer soll Fahrt gefilmt haben

Durch den Aufprall gegen 19:45 Uhr seien beide Autos über die Fahrbahn geschleudert, der Wagen des 19-Jährigen sei dann noch weiter gegen das Heck des Lasters gerutscht. Der 54-jährige Renault-Fahrer, seine gleichaltrige Ehefrau und die beiden Söhne im Alter von 13 Jahren wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der 19-Jährige und sein 18 Jahre alter Beifahrer konnten die Klinik demnach nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen, teilte die Polizei am Montag mit. Der 18-Jährige soll die Fahrt gefilmt haben. Die Polizei ermittelt nun wegen illegalen Einzelrennens gegen den 19-Jährigen. Sein Auto und Führerschein sowie das Handy des Beifahrers wurden sichergestellt. Die Autobahnspuren wurden von der Polizei Köln noch bis etwa 3:45 Uhr gesperrt.

Vor wenigen Wochen gefährdete ebenfalls ein 19-Jähriger mit seiner rasanten Fahrt andere Verkehrsteilnehmer. Bei einer Spritztour mit einem angemieteten Audi R8 Spyder raste der Fahranfänger durch Köln – mit 620 PS. (dpa/lnw)

Update vom 24. Mai, 17:23 Uhr: Der Artikel wurde um Informationen der Polizei erweitert. Dabei handelt es sich um die Unfallfahrzeuge und die Unfallzeit.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant