1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unfall in Eisnacht: Wo ist der Fahrer des brennenden BMW? Polizei folgt Fußspuren

Erstellt:

Von: Simon Stock

Unfall in Bad Wünnenberg
Nach einem Unfall in Bad Wünnenberg sucht die Polizei des Kreises Paderborn nach dem Fahrer. Das Auto brannte aus. © Polizei Kreis Paderborn

Ein brennendes Auto auf einem Feld im Kreis Paderborn. Keine Menschen sind zu sehen,dafür Fußspuren im Schnee. Über einen rätselhaften Unfall in der Eisnacht.

Paderborn - Eine gespenstische Szenerie: Reifenspuren führen auf ein schneebedecktes Feld, dort liegt ein Auto auf dem Dach, ausgebrannt. Kein Fahrer oder Fahrerin weit und breit. Die Polizei des Kreises Paderborn steht vor einem Rätsel.

StadtBad Wünnenberg
KreisPaderborn
Höhe334 Meter

Bad Wünnenberg (NRW): Rätsel um Unfall mit brennendem Auto

Was in der heftigen Frostnacht zu Mittwoch (14. Dezember) in Bad Wünnenberg (NRW), genauer: am Mittelweg im Stadtteil Fürstenberg, geschah, warum und wann genau, ist unklar. Offenbar handelt es sich um einen Unfall, wie die Polizei des Kreises mitteilte.

Entdeckt wurde der BMW gegen 7 Uhr. Es war ausgebrannt und glomm noch. Von Menschen war weit und breit nichts zu sehen, dank des Schnees allerdings Fußspuren. Die führten zunächst in Richtung Meerhof, dann weiter in einen nahe gelegenen Wald.

Unfall in Bad Kreis Paderborn: Fahrer hinterlässt Fußspuren im Schnee

Polizisten folgten den Spuren und suchten den Bereich ab, auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz - ohne Erfolg. „Wir haben keine Person gefunden. Es ist bei einem solchen Unfall aber davon auszugehen, dass derjenige, der im Auto gesessen hat, verletzt ist“, sagte ein Sprecher gegenüber wa.de. „Und bei Temperaturen von -5 bis -8 Grad in der Nacht ist das keine schöne Situation.“

Jetzt erhofft sich die Polizei mehr Erfolg bei der Suche im Umfeld des Besitzers. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben bezüglich möglicher Insassen machen können, sich umgehend zu melden. Sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 05251/3060.

Normaler Unfall, außergewöhnliche Rettung: Die Feuerwehr in Gummersbach musste zu drastischen Mitteln greifen, um einen Verletzten aus seinem Auto zu holen. Ein Mann aus dem Kreis Warendorf erlitt bei einem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Er starb neun Tage später im Krankenhaus.

Auch interessant