1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Unfall: Tesla prallt gegen Baum und fängt Feuer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Ein zerstörter Tesla (Auto) nach einem Unfall auf der L213 zwischen Pulheim und Bergheim.
Der Tesla wurde bei dem Unfall komplett zerstört. © WupperVideo/Lars Jäger

Zwischen Pulheim und Bergheim ist ein Mann (30) bei einem Unfall gestorben. Der Tesla-Fahrer prallte gegen einen Baum, wodurch das Auto komplett zerstört wurde.

Pulheim – In der Nacht auf Samstag (31. Dezember) ist es im Rhein-Erft-Kreis zu einem schweren Auto-Unfall gekommen. Ein Tesla prallte auf einer Landstraße zwischen Pulheim und Bergheim gegen einen Baum, teilte ein Polizei-Sprecher mit. Der mutmaßliche Fahrer wurde anschließend tot aufgefunden.

Pulheim: Tesla geht nach Baum-Unfall in Flammen auf

Die Feuerwehr löscht einen zerstörten Tesla (Auto) nach einem Unfall auf der L213 zwischen Pulheim und Bergheim.
Die Feuerwehr konnte nur noch die Reste des Tesla ablöschen. © WupperVideo/Lars Jäger

Der Tesla war gegen 1:00 Uhr nachts auf der L213 in Richtung Pulheim-Brauweiler unterwegs. In einer „langgezogenen Linkskurve“ geriet das E-Auto aus noch unbekannten Gründen ins Schleudern. In der Folge kam der Wagen auf den Randstreifen, „überschlug sich und prallte gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum“. Laut Polizeiangaben wurde das Fahrzeug durch den Aufprall in zwei Hälften geteilt und fing Feuer.

Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, stand der Tesla komplett in Flammen. Durch das Feuer explodierten zudem die verbauten Akkus. Bei einem schweren Auto-Unfall in Bergheim war ebenfalls ein Mann gestorben. Seine Freundin äußerte anschließend eine emotionale Bitte in den sozialen Medien.

Tödlicher Unfall in Pulheim: Toter neben Tesla gefunden

Nachdem der Brand des Teslas gelöscht war, wurde „unmittelbar neben dem Fahrzeug ein Mann tot aufgefunden“, teilte der Polizei-Sprecher mit. Derzeit geht man davon aus, dass dies der 30-jährige Fahrer aus Pulheim ist. Wegen des Unfalls wurde die Straße für die Unfallaufnahme gesperrt und erst gegen 10:40 Uhr wieder freigegeben.

Das zerstörte Elektroauto wurde durch eine Abschleppfirma „für weitere Untersuchungen“ durch die Polizei sichergestellt. Das Verkehrskommissariat in Hürth ermittelt nun. (os mit ots/dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 31. Dezember um 12:05 Uhr inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Text durchgehend mit Unfalldetails ergänzt.

Auch interessant