1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Lkw-Fahrer kracht in geparkten Lkw: Mann stirbt trotz Reanimationsversuchen

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Im Krankenhaus verstarb der Lkw-Fahrer aus Lettland nach dem Unfall.
Ein Rettungswagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht. © picture alliance/Lukas Schulze/dpa/Symbolbild

Bei einem tragischen Verkehrsunfall in NRW ist ein Lkw-Fahrer tödlich verunglückt. Der Mann starb nach dem Unfall trotz Reanimationsversuchen im Krankenhaus.

Witten - Der 51-jährige Mann aus Lettland war am Montagnachmittag (29. November) gegen 16.55 Uhr bei Witten in NRW unterwegs, als es zu dem tödlichen Zusammenstoß kam.

StadtWitten
KreisEnnepe-Ruhr-Kreis
Einwohner95.876 (31. Dez. 2020)

Lkw-Fahrer kracht in geparkten Lkw: Mann stirbt trotz Reanimationsversuchen

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der Mann mit seinem Lkw auf der Brauckstraße in Richtung der Straße Tiefendorf unterwegs. Im Bereich der dortigen Autobahn-Unterführung kam der 51-Jährige mit seinem Fahrzeug nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem am linken Fahrbahnrand abgestellten Lkw.

„Derzeit wird von einem medizinischen Notfall ausgegangen“, heißt es in einem Bericht der Polizei zur Unfallursache.

Lkw-Fahrer kracht in geparkten Lkw: Mann wird am Unfallort reanimiert

Rettungskräfte der Feuerwehr mussten den Mann aus Lettland aus dem Fahrzeug befreien, er war eingeklemmt. Trotz Reanimationsversuchen vor Ort verstarb der 51-Jährige kurz darauf im Krankenhaus.

Die Brauckstraße war für den Zeitraum der Unfallaufnahme zwischen der Dortmunder Straße und Salinger Feld bis etwa 22 Uhr gesperrt, teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen des Bochumer Verkehrskommissariats dauern an.

Am Dienstagmorgen (30. November) ist es zu einem Großbrand in NRW gekommen: Die Werkhallen eines bekannten Möbelherstellers brannten vollständig. Viel zu retten gab es für die Feuerwehr nicht mehr. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant