1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Public Viewing zum Deutschland-Spiel: Unwetter in NRW mit Starkregen, Hagel und Sturmböen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Henning

Fans sitzen auf ihren Sofas und schützen sich unter Planen vor dem Regen beim WM-Spiel Deutschland-Algerien.
Deutschland-Fans aus NRW müssen sich im Spiel gegen England am Dienstag auf ungemütliches Wetter einstellen. (Symbolbild) © Imago/POP-EYE/Kriemann

Zum Public Viewing für das Spiel England gegen Deutschland ziehen heftige Unwetter über NRW hinweg. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Düsseldorf – Am Dienstag heißt es wieder: der deutschen Nationalmannschaft die Daumen drücken. Gegen England will das Team von Bundestrainer Jogi Löw den Einzug ins EM-Viertelfinale perfekt machen. Für Fans aus NRW, die das Spiel live draußen beim Public Viewing verfolgen wollen, gibt es aber eine schlechte Nachricht.

Denn am Dienstag kann es in ganz Nordrhein-Westfalen zu schweren Unwettern kommen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für die Zeit zwischen 14 Uhr und 5 Uhr am Mittwochmorgen eine Warnung ausgesprochen. „Vor allem im Süden NRWs ist mit Starkregen, Hagel und Sturmböen zu rechnen“, sagt ein DWD-Sprecher auf Anfrage von 24RHEIN.

Unwetter zum Public Viewing beim Deutschland-Spiel: Auch Köln, Düsseldorf und Bonn betroffen

Die schweren Gewitter ziehen aus Frankreich von Südwesten herüber. Dabei ist laut des Sprechers zunächst alles „südlich der Ruhrlinie“ betroffen, im Besonderen das Bergische Land und das Sauerland. Das Unwetter zieht am Abend aber auch über Köln, Düsseldorf und Bonn hinweg. Im ganzen Süden NRWs gilt um 18:58 Uhr die Unwetterwarnung der Stufe 3.

Am Abend und in der Nacht kann es lokal heftigen Starkregen geben. Der DWD rechnet mit bis zu 30 Litern Starkregen pro Quadratmeter, die in einer Stunde vom Himmel prasseln. Über mehrere Stunden hinweg sind auch Mengen von 40 bis 60 Litern pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen. Dazu drohen Sturmböen von bis zu 100 km/h und Hagel bis 2 cm Größe. Wer also ein Public Viewing plant, sollte auf jeden Fall seine Regenkleidung einpacken.

Public Viewing: Unwetter in NRW wird zum zweiten EM-Spiel intensiver

„Zum zweiten Spiel um 21 Uhr steigt die Möglichkeit für Schauer und heftige Gewitter auch in der Nordhälfte von NRW“, sagt der DWD-Sprecher. Wem also das Deutschland-Spiel noch nicht genug ist und ab 21 Uhr auch noch Schweden gegen die Ukraine sehen will, der muss mit noch mehr Theater im Himmel rechnen.

Der DWD weist darauf hin, dass die schweren Unwetter in NRW mit den genannten Begleiterscheinungen typischerweise sehr lokal auftreten und meistens nur wenige Orte die volle Intensität abbekommen. Stand 18:58 Uhr gibt es vor allem im Süden und Westen NRWs schwere Gewitter mit teils heftigem Starkregen, Sturmböen und Hagel.

Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses erfolgen erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen. Die Experten raten, sich regelmäßig am Tag und Abend über die aktuellen Wetterentwicklungen zu informieren. (mah)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Der Text wurde um 19:30 Uhr inhaltlich aktualisiert.

Auch interessant