1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unwetter in NRW: Viele Feuerwehreinsätze in Bergisch Gladbach

Erstellt: Aktualisiert:

Mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr auf einer überschwemmten Straße.
In Bergisch Gladbach wurden mehrere Straßen und Keller überschwemmt (Archivbild) © Tim Oelbermann/Imago

In Bergisch Gladbach kam es aufgrund des Unwetters zu vielen Feuerwehreinsätzen. Mehrere Keller und Straßen sind überschwemmt worden. Ein Bach trat über die Ufer.

Bergisch Gladbach – Starkregen in Folge eines Unwetters hat in Bergisch Gladbach am Donnerstagabend zahlreiche Keller und Straßen unter Wasser gesetzt. Das teilte die Feuerwehr Rheinisch-Bergischen-Kreis in einer Pressemitteilung am Abend mit. In ganz Nordrhein-Westfalen kam es zu zahlreichen amtlichen Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes.

Unwetter in NRW: Viele Feuerwehreinsätze in Bergisch Gladbach

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach war mit 35 Einsatzkräften und 13 Einsatzfahrzeugen an diversen Einsatzstellen unterwegs. Im Stadtteil Sand trat ein Bach über die Ufer, so die Feuerwehr weiter. Ähnliches passierte am Wochenende in Fröndenberg: Dort drohte ein Deich zu brechen, sodass Anwohner evakuiert werden muss.

Unwetter in NRW: Weitere Städte betroffen – Feuerwehr Herne überlastet

Auch beim Unwetter am Donnerstagabend kam es im nördlichen Ruhrgebiet zu mehreren Feuerwehreinsätzen. Vor allem Herne war stark betroffen. Die A42 ist am Donnerstagabend für mehrere Stunden gesperrt. Mehrere Autos stecken in beiden Fahrtrichtungen fest, so die Polizei auf Nachfrage von 24RHEIN. Die Feuerwehr Herne ist auch nach dem Starkregen weiterhin mit Pumpen im Einsatz: „Aufgrund der hohen Anzahl an Notrufen kann es zu Wartezeiten kommen. Die Feuerwehr bittet deshalb darum, den Notruf 112 nur zur Meldung von wirklichen Notfällen zu nutzen, bei denen es um eine akute Gefahrenmeldung oder um einen medizinischen Notfall geht.“

Die Feuerwehr-Leitstelle Herne sprach am Abend von mehr als 50 Einsätzen. Man sei mit 130 Kräften im Einsatz. Es waren den Angaben nach zahlreiche Keller vollgelaufen und mehrere große Ausfahrtsstraßen überflutet worden. Am Abend hatte sich die Wetterlage beruhigt.

Unwetter in NRW: Feuerwehr im Dauereinsatz – auch Bochum und Recklinghausen betroffen

In der Nachbarstadt Bochum musste die Feuerwehr ebenfalls zu unwetterbedingten Einsätzen ausrücken. Zweimal war dort ein Blitz in Bäume eingeschlagen, die umzustürzen drohten. In Recklinghausen wurde eine Autobahnunterführung überschwemmt. Sie wurde komplett gesperrt. Insgesamt kam es nach Angaben der Feuerwehr vom Abend zu acht unwetterbedingten Einsätzen in der Stadt.

Auf Videos aus Gummersbach, die der WDR zeigte, war zu sehen, wie Wassermassen eine Straße hinunterflossen. Dem Bericht nach löste der Regen im Ortsteil Frömmersbach eine Schotterlawine aus. Die Feuerwehr war im Einsatz. Anwohner halfen mit Schaufeln mit. (jw mit dpa/lnw)

Update-Hinweis: Der Artikel wurde zuletzt am 8. Juli um 22:41Uhr aktualisiert. Neuerung: Weitere NRW-Städte vom Dauerregen betroffen. Auch in Bochum und Recklinghausen ist die Feuerwehr im Dauereinsatz.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant