1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unwetter über NRW: Kölner Feuerwehr über 300 Mal im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Gewitter mit Blitzen über Remscheid
In ganz NRW ist es in der Nacht zum Sonntag zu heftigen Gewittern gekommen. © Christopher Neundorf/Imago

Gewitter, Regen und Sturm – in der Nacht zum Sonntag fegte ein schweres Unwetter über ganz NRW. Vor allem in Köln hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun.

Köln – Gewitter und Starkregen haben in der Nacht zu Sonntag für viele Einsätze der Feuerwehr in Teilen Nordrhein-Westfalens gesorgt. In Köln gab es nach Angaben eines Feuerwehrsprechers bisher zu 319 witterungsbedingte Einsätze. Knapp 75 waren im Laufe Tages noch dazugekommen.

Hauptsächlich ging es dabei um vollgelaufene Keller. Verletzt wurde niemand. Am stärksten betroffen waren dabei die Stadtbezirke Lindenthal, Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler.

Unwetter in NRW: Rhein-Sieg-Kreis mit 120 Feuerwehr-Einsätzen – Blitzeinschlag sorgt für Balkonbrand

Im Rhein-Sieg-Kreis wurde die Feuerwehr zu 120 Einsätzen in der Nacht zu Sonntag gerufen, weil etwa Keller unter Wasser standen oder Bäume auf Straßen gestürzt waren. In der Gemeinde Much war ein Blitz auf einem Balkon eingeschlagen, worauf dieser in Brand geriet. Einsatzkräfte löschten die Flammen, verletzt wurde niemand. Auch im Hochsauerlandkreis kippten mehrere Bäume auf Straßen. Die meisten Strecken waren am Sonntagmorgen wieder frei.

Dank des Unwetters konnte es in NRW zumindest ein wenig abkühlen. Die Temperaturen fallen am Sonntag vielerorts das erste Mal seit Tagen unter 30 Grad. Die vergangenen Tage hatten weite Teile von NRW mit stellenweise extremer Hitze ins Schwitzen gebracht. In Köln lag die Temperatur in der Spitze bei 36 Grad. So hatte es vor allem in Großstädten wie Düsseldorf und Köln auch einige Tropennächte gegeben. (os mit dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Die Anzahl der Kölner Feuerwehr-Einsätze im Text wurden am 20. Juni um 17:15 Uhr aktualisiert.

Auch interessant