1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unwetter in Haan: Feuerwehr baut Schutzwall aus Sandsäcken, um Gebäude zu schützen

Erstellt:

überflutetes Wohngebiet
Von einem Feld ablaufendes Wasser floss in ein Wohngebäude in Haan. © Feuerwehr Haan

In NRW sind die Feuerwehren wegen des Unwetters im Dauereinsatz. In Haan im Kreis Mettmann ist die Feuerwehr mit allen Löschzügen auf der Straße.

Haan – In Haan ist die Feuerwehr im Dauereinsatz. Das Unwetter mit teils extremem Regen, das aktuell über NRW zieht, hat in der Nacht auch die Stadt im Kreis Mettmann erreicht. Seit etwa 2 Uhr am frühen Mittwochmorgen ist die Feuerwehr mit allen drei Löschzügen und der hauptamtlichen Wache im Dauereinsatz, teilt die Feuerwehr Haan mit. Im Stadtgebiet sind 26 Kräfte und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Mit Tauchpumpen und Wassersaugern rückten die Einsatzkräfte zumeist zu vollgelaufenen Wohngebäuden aus. Im Stadtteil Gruiten drohte ablaufendes Wasser von einem Feld in ein Wohngebäude zu laufen. Die Feuerwehr errichte dort einen Schutzwall aus Sandsäcken.

Unwetter im Kreis Mettmann: 43 Einsatzstellen in Haan

Bis zum Mittwochmittag gab es in Haan 43 gemeldet Einsatzstellen. 30 konnten bisher abgearbeitet werden oder werden gerade bearbeitet, teilt die Feuerwehr mit. Zudem unterstützt die Haaner den Kreis Mettmann mit einem geländegängigen Sanitätsfahrzeug, um „im Bedarfsfall in schwer zu erreichende oder verschlammte Straßen zu gelangen.“

In der Nacht ein Ersthelfer in Mettmann einer Frau das Leben gerettet. Die Mitarbeiterin eines Seniorenheims drohte zu ertrinken, als sie die Einrichtung gegen das eindringende Wasser schützen wollte. Alle Infos zum Unwetter in NRW gibt es in unserem Liveticker. (sk/ots)

Auch interessant