1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unwetterwarnung NRW: Orkanartige Böen kommen – in diesen Regionen warnt der DWD

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Eine Frau geht bei schwerem Sturm und Regen durch Köln.
Seit Mittwochabend kommt es in weiten Teilen von NRW zu schweren Orkanböen (Symbolbild). © Ying Tang/NurPhoto/Imago & DWD/Screenshot

Ein schwerer Sturm zieht durch NRW. Der Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung vor Orkanböen ausgesprochen. Diese Städte und Kreise sind betroffen.

Neuer Sturm über NRW

Am Donnerstag (7. April) fegt mit „Nasim“ erneut ein Sturmtief über NRW und Köln. Dieser bringt unter anderem in der Domstadt Sturmböen mit sich.

Düsseldorf – Es bleibt weiter ungemütlich in NRW. Der Deutsche Wetterdienst hat Unwetterwarnungen vor Orkanböen bis einschließlich Samstag herausgegeben. Besonders am Freitagabend ist es ungemütlich. Inzwischen ist der gesamte Nord-Bereich der Wetterkarte für NRW in Rot eingefärbt, was eine Unwetterwarnung der Stufe 3 bedeutet. Die nächste Stufe, Stufe 4, bedeutet dann eine Warnung vor extremem Unwetter. Alle Sturm-News für NRW im Überblick.

Sturm NRW: DWD mit amtlicher Warnung vor orkanartigen Böen

In diesen Städten und Kreisen in NRW warnt der Wetterdienst mit Warnstufe Rot (Unwetterwarnung) vor zum Teil orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h. Damit warnt der DWD mit Stufe 3 (Unwetterwarnung) von vier Warnstufen.

Wetter NRW: Sturm, Orkan und Dauerregen bis Donnerstag

Schon am Dienstag (15. Februar) gab es für ganz Nordrhein-Westfalen eine Warnung vor Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h. Richtig stürmisch wurde es aber erst am Mittwoch, genauer gesagt ab Mittwochabend. Vor allem in der Nacht zu Donnerstag (17. Februar) drohten in Teilen von NRW schwere Sturmböen mit 90 bis 105 km/h, gebietsweise sogar orkanartige Böen mit Unwetter-Potenzial und 105 bis 115 km/h. Auch Wetter.com warnt vor dem Sturm am Donnerstag. Man müsse sich „auf Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr einstellen“, erklärt Meteorologe Andreas Machalica. Die Deutsche Bahn warnt bereits vor möglichen Ausfällen und Verspätungen durch den Sturm.

Unwetterwarnung wegen Orkantief „Zeynep“

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für NRW eine Unwetterwarnung wegen des Orkantiefs „Zeynep“ ausgesprochen. Diese gilt teils bereits ab Freitagmittag (18. Februar). Dadurch wurde auch der Bahnverkehr in NRW teilweise eingestellt.

Wetter-Warnung für NRW: Mittwoch und Donnerstag betroffen

Der DWD hat für die Zeit ab Mittwochabend (22 Uhr) bis Donnerstagabend (21 Uhr) eine amtliche Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen ausgesprochen. Es werden teils schwere Sturmböen und Orkanböen für den Zeitraum für ganz NRW angekündigt. Besonders heftig soll es demnach den Osten und Norden von NRW treffen, aber auch einige Regionen im Südwesten sind betroffen.

Nächster Sturm schon am Freitag

NRW wird diese Woche gleich von einem Doppel-Orkan getroffen. Nach dem Sturm am Mittwoch und Donnerstag kündigt sich für Freitag und Samstag bereits das nächste Unwetter an. Der DWD hat bereits eine „Vorabinformation Unwetter vor Orkanböen“ veröffentlicht. Betroffen ist voraussichtlich ab rund 18 Uhr am Freitag die gesamte Nordhälfte von NRW. Stellenweise soll es dann Orkanböen bis 140 km/h geben.

(bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant