1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unwetter-Alarm NRW: Starkregen, Hagel, Orkanböen – wo es am Donnerstag heftig wird

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Das linke Foto zeigt einen Mann mit Regenschirm, das rechte Bild zeigt den Kölner Dom, der hinter schwarzen Wolken verschwindet.
In NRW ziehen am Donnerstag, 19. Mai, schwere Gewitter auf. (IDZRW-Montage) © Roland Weihrauch/dpa & Oliver Berg/dpa

Unwetter NRW: Am Donnerstag wird es ungemütlich – teils heftige Gewitter mit Starkregen, Orkanböen und Hagel sind in Nordrhein-Westfalen möglich.

Köln – Nach der Schönwetter-Phase mit Temperaturen bis fast 30 Grad wird es in Nordrhein-Westfalen ab Donnerstag, 19. Mai, regnerisch und stürmisch. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, ist am Donnerstag vor allem im Westen von Deutschland mit kräftigen Gewittern zu rechnen. In ganz NRW sind Starkregen, Hagel, Sturmböen und orkanartige Böen möglich.

HIER aktuelle Updates: Unwetter NRW aktuell: Ticker, Alarm-Meldungen

Unwetter in NRW: Hagel, Sturmböen, Starkregen, Gewitter

Lokal könne am Donnerstag heftiger Starkregen mit 40 Millimeter pro Quadratmeter in kurzer Zeit fallen. Die Hagelkörner können etwa 3 Zentimeter groß werden, zudem sind teils schwere Sturmböen und Orkanböen möglich, so der Deutsche Wetterdienst. An diesem Tag sollte man also unter anderem auf herabfallende Äste und Gegenstände achten und vorsichtshalber lose Gegenstände auf dem Balkon, wie zum Beispiel Blumentöpfe, sichern.

Unwetter Donnerstag: Gewitter, Hagel, Starkregen, Sturm, – wo es ungemütlich wird

„Donnerstagvormittag treten die ersten Schauer auf, das Unwetter mit Sturm, Starkregen und Hagel zieht zwischen 12 und 14 Uhr auf“, so Nadine Schittko, Metereologin des DWD gegenüber 24RHEIN. Unwetterpotenzial gäbe es in ganz NRW – etwas weniger stark betroffen sei die Region im östlichen Sauerland. Auch dort könne es aber zu „Starkrregen mit 25 ml pro Quadratmeter und schwere Sturmböen bis zu 100 km/h“ kommen, so die Metereologin weiter.

Wie stark welche Region in NRW von den Unwettern betroffen sei, könne aktuell nicht gesagt werden. Generell müsse aber mit orkanartigen Böen bis zu 125 km/h, Starkregen bis zu 40 l pro Quadratmeter und grobkörnigem Hagel gerechnet werden. (Stand: 18. Mai, 17:40 Uhr). Am Freitag ist das Unwetter laut DWD nicht vorbei. So treten weiterhin Schauer und Gewitter auf, vor allem am Nachmittag und am Abend. In der Nacht zum Samstag ziehen die Schauer und Gewitter dann jedoch in Richtung Südosten ab.

Unwetter NRW: Temperatursturz am Wochenende

Am Wochenende wird es laut aktuellem Stand keine schweren Gewitter geben – die Temperaturen sinken jedoch deutlich auf Werte zwischen 18 und 22 Grad. Bereits in der kommenden Woche hat der Deutsche Wetterdienst jedoch wieder Gewitter angekündigt. So soll es am Montag, 23. Mai, im Westen kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Stürmlischen Böen geben. Auch am Dienstag, 24. Mai, sind weitere Gewitter möglich. (nb) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant