1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Velbert: Automatendiebe fliehen vor Polizei und rasen mit BMW durch Baustelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von einem Auto zerstörte Zäune und Elektroniksicherungen in Velbert.
Bei der Flucht vor der Polizei fuhren die Diebe durch eine Baustelle. © Polizei Mettmann

Zwei Automatenknacker in Velbert haben bei der Flucht vor der Polizei einen schweren Autounfall verursacht. Dank eines Zeugen gelang anschließend die Festnahme.

Mettmann – In der Nacht zum Dienstag endete eine Fluchtfahrt für zwei Diebe in Velbert (Kreis Mettmann) an einem Zaun auf einer Baustelle. Die Männer (36, 25) hatten zuvor einen Zigarettenautomaten geknackt – wurden dabei aber von einem Zeugen gesehen.

Velbert: Automatenknacker dank Zeugen geschnappt – Flucht scheitert nach wenigen Metern

Gegen 3:15 Uhr hatten die beiden Diebe den Automaten auf der Schwanenstraße aufgeknackt, woraufhin ein Anwohner den Vorfall bei der Polizei meldete. Der Zeuge konnte beim Anruf nicht nur die Fluchtrichtung der Diebe mitteilen, sondern sogar das Kennzeichen und den Wagentyp (dunkler BMW) genau beschreiben, erklärte die Polizei am Dienstagnachmittag (16. November).

Schnell war die Fahndung erfolgreich. Als die Polizeibeamten dem Diebes-Duo Anhaltesignale gaben, brauste es zunächst davon. Die Flucht währte aber nicht lange, weil der Fahrer bereits „eine Kreuzung weiter“ auf einem Baustellengelände einen Unfall baute. Das Duo versuchte noch wegzulaufen, wurde von den Beamten jedoch eingeholt, überwältigt und festgenommen.

Ein beschädigter BMW in Velbert
Der BMW der beiden Diebe wurde stark beschädigt. © Polizei Mettmann

Automaten-Diebstahl in Velbert: Ein Täter nach Unfall leicht verletzt – Schaden fünstellig

Bei der Kontrolle fand die Polizei mehrere hundert Euro Bargeld und Zigaretten aus dem Automaten-Aufbruch. Der 36 Jahre alte Fahrer besaß keinen Führerschein, der 25-jährige Beifahrer wurde beim Unfall leicht verletzt. Das Fluchtauto sei erheblich beschädigt worden, hieß es weiter. Die Polizei beziffert den Unfallschaden auf rund 20.000 Euro. Gegen die Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant