1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Waldbröl: Radfahrer (58) leblos aufgefunden – er starb nicht durch einen Unfall

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei fährt mit Blaulicht eine Straße entlang.
In Waldbröl wurde ein Mann tot aufgefunden (Symbolbild). © Carsten Rehder/dpa

Ein Taxifahrer hat am späten Montagabend einen leblosen Radfahrer entdeckt. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 58-Jährigen feststellen.

Waldbröl – Ein Fahrradfahrer ist in Waldbröl im Oberbergischen Kreis tot aufgefunden worden. Ein Taxifahrer habe den leblosen 58-jährigen, der augenscheinlich mit seinem Rad unterwegs gewesen war, am Montagabend (15. November) letzter Woche gegen 23:20 Uhr auf der Gemeindestraße liegen gesehen und umgehend die Rettungskräfte alarmiert, teilte die Polizei mit.

Waldbröl: Todesursache von Radfahrer unklar – keine Verletzungen

Sie konnten nur noch den Tod des Mannes aus Waldbröl feststellen. Inzwischen hat eine Obduktion ergeben, dass der Mann nicht an den Folgen des Unfalls gestorben ist. Der 58-Jährige habe keine Verletzungen aufgewiesen, „die mit seinem Tod in Zusammenhang stehen“, so ein Polizeisprecher am Morgen des 22. November. Nähere Angaben zur Todesursache machte die Polizei nicht. (dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant