1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Auto-Crash auf A44 bei Warburg – 4 Kinder und 3 Erwachsene schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Polizei und Feuerwehr im Einsatz: Symbolbilder von Polizei und Feuerwehr mit Blaulicht
Die B252 musste zeitweise gesperrt werden. (Symbolbild) © Markus Rott/Imago

Bei einem Auto-Unfall auf der A44 bei Warburg sind sieben Menschen schwer verletzt worden. Darunter ein Baby und drei weitere Kinder. Ein Mann übersah wohl das andere Auto.

Warburg – Am Sonntagnachmittag (19. Dezember) sind bei einem Zusammenstoß zweier Autos nahe Warburg (Kreis Höxter) sieben Menschen schwer verletzt worden, darunter auch ein Säugling. Das Baby wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Der Unfall geschah an der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen.

Warburg: 44-Jähriger übersah wohl Mann mit seiner Familie – B252 gesperrt

Laut Polizeiangaben war es gegen 16 Uhr zu dem verheerenden Unfall gekommen, weil ein 44-Jähriger offenbar das Auto eines 52-Jährigen übersehen hatte. Letzter war zuvor mit seiner Familie von der Autobahn 44 auf die Bundesstraße 252 abgebogen. Dabei prallten die beiden Autos gegeneinander. Die B252 wurde zwischenzeitlich gesperrt.

Neben dem Baby wurden auch der 44-Jährige sowie der 52-Jährige mit seiner Frau (33) und seinen Kindern (2, 6, 10) in Krankenhäuser gebracht. Der Vater (52) musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 25.000 Euro. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant