1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Warnung übers Handy nicht bekommen? BBK vereidigt sich gegen Kritik

Erstellt:

Von: Peter Sieben

Handyapp zum Warntag
Cell Broadcast hat am Warntag am 8. Dezember auf vielen Handys nicht funktioniert (Symbolbild). © Kay-Helge Hercher/Imago

In ganz Deutschland heulten am Warntag die Sirenen. Ausgerechnet der neue Dienst Cell Broadcast hat bei viele nicht funktioniert. Woran das lag.

Köln – Seit Monaten hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) den bundesweiten Warntag geplant. Und um 11 Uhr heulten in ganz Deutschland die Sirenen. Nur ausgerechnet der neue Dienst Cell Broadcast hat bei vielen Menschen nicht funktioniert.

Warntag: Cell Broadcast funkionierte auf vielen Handys nicht

Erstmals wurde die Technik jetzt eingesetzt, und in der Theorie sollte jeder Handynutzer, die sich gegen 11 Uhr in einer Funkzelle aufhält, eine Mitteilung per Push-Nachricht aufs Handy bekommen – ähnlich einer SMS, die mit einem ungewohnten und schrillen Alarmton angekündigt wird.

Zahlreiche Menschen melden: Diese Pushnachricht haben sie nicht erhalten. Auch viele Prominente, wie zum Beispiel TV-Moderator Jan Böhmermann, der via Twitter schreibt: „Hab keine Scheiß Warn-SMS bekommen.“ Womöglich hat man die provokante Nachricht auch beim BBK gelesen, denn dort reagierte man auf Nachfrage: „Das ist keine SMS“, so eine Sprecherin mit Nachdruck in der Stimme.

Warum hat mein Handy am Warntag keinen Alarm gegeben? Das sind die Gründe

Tatsächlich ist die Übersendung von Warnmeldungen über Cell Broadcast anders als eine SMS ein anonymes Verfahren, das die grundsätzliche Empfangsbereitschaft des Handys nutzt, sofern es sich in einer Funkzelle des jeweiligen Mobilfunknetzes befindet. Sprich: Hat man Netz, bekommt man die Meldung. Der Vorteil: Mit Cell Broadcast können in einem Gefahrengebiet die Handys aller Menschen, die sich dort aufhalten, benachrichtigt werden – ohne vorherige Registrierung oder Angabe von personenbezogenen Daten.

Woran hat es denn aber gelegen, dass sehr viele Menschen die Nicht-SMS nicht erhalten haben? Dafür gibt es laut BBK mehrere Gründe:

Welche Geräte Cell Broadcast nicht unterstützen

Tatsächlich müsse man das Handy entsprechend konfigurieren, so die BBK-Sprecherin, sonst funktioniere der Dienst nicht. Auch gibt es eine ganze Reihe älterer Smartphone-Modelle, die Cell Broadcast nicht unterstützen. Dazu gehören unter anderem:

Für manche Smartphone-Nutzer ist es offenbar nicht ganz unkompliziert, das Smartphone so einzustellen, dass sie die Warnung von Cell Broadcast erhalten. Auch wenn es beim BBK heißt: „Dieses Warnsystem gehört zu den einfachsten Möglichkeiten, die es überhaupt gibt.“

BBK mit Warntag zufrieden: „Haben Cell Broadcast in nur 15 Monaten ausgerollt“

Gegen Kritik am Warnsystem verteidigt sich das BBK: „Wir haben Cell Broadcast innerhalb von nur 15 Monaten ausgerollt, andere Länder brauchen dafür Jahre“, so die Sprecherin. Aber sie räumt ein: Noch sei die Zahl der Menschen, die die Warnungen direkt aufs Handy bekommen, nicht so groß, wie gewünscht. „Das ändert sich aber sicher, wenn es immer mehr aktuelle Geräte mit neuer Software gibt“, so die Sprecherin des BBK.

Nutzer können seit 11 Uhr am Warntag (Donnerstag, 8. Dezember) auf der Seite des BBK ihre Erfahrungen mitteilen und angeben, ob sie die neuen Warnmeldungen erhalten haben oder nicht. In den kommenden Wochen werde es dazu dann eine Studie geben. (pen) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant