1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wesel: Fliegerbombe wurde entschärft – Anwohner können in Häuser zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Fliegerbombe
In Wesel ist am Dienstag eine Fliegerbombe gefunden worden (Symbolbild). © Uli Deck/dpa

In Wesel wurde am Dienstag eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe entschärft. Über 1300 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Update vom 24. August, 19:20 Uhr: Die Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft. „. Anwohner*innen und Anlieger können in ihre Wohnungen und Geschäfte zurückkehren“, teilte die Stadt Wesel mit.

Wesel: Fliegerbombe gefunden – über 1300 Menschen werden evakuiert

Wesel – Bei Sondierungsarbeiten in der Fusternberger Straße in Wesel wurde am Dienstag (24. August) eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Entschärfung der Bombe findet noch heute gegen 16 Uhr, statt, wie die Stadtverwaltung mitteilte. „Aus Sicherheitsgründen werden alle Anwohner und Personen in einem Radius von 250 Metern um die Bombenfundstelle aufgefordert, die Wohnung bzw. Geschäftsräume an diesem Tag von spätestens 15:30 Uhr bis voraussichtlich 17:30 Uhr zu verlassen und sich außerhalb des erweiterten Sicherheitsbereiches aufzuhalten“, heißt es weiter.

Fliegerbombe in Wesel: Diese Straßen sind im Zuge der Entschärfung gesperrt (innerer Ring)

„Alle Personen, die sich im Radius zwischen 250 Metern und 500 Metern um den Fundort befinden, werden aufgefordert, für die Dauer der Entschärfung geschlossene Räume aufzusuchen oder sich außerhalb dieses Radius aufzuhalten. Der Sicherheitsbereich wird von der Polizei überwacht. Bürger*innen werden gebeten, ihre Nachbarn (insbesondere ältere, kranke, gehörlose, blinde, behinderte und nicht deutschsprechende Personen) zu informieren. Die Stadt Wesel bittet, diese Hinweise und Verhaltensregeln zur eigenen Sicherheit zu beachten“, erklärt ein Stadtsprecher.

Fünf-Zentner-Fliegerbombe in Wesel gefunden – diese Bereiche des äußeren Rings sind betroffen

Bombenfund in Wesel: Stadt richtet Sammelstelle für Betroffene in Turnhalle ein

Von der Evakuierung sind insgesamt 1.328 Personen betroffen. Insgesamt leben 4.393 Menschen bis 500 Meter um den Fundort. Die Stadt Wesel hat ab sofort für die Dauer der Entschärfung eine Sammelstelle in der Turnhalle des Schulzentrums Nord/Konrad-Duden-Gymnasium (Barthel-Bruyn-​Weg 54, 46483 Wesel) zum Aufenthalt von Personen eingerichtet. „Bettlägerige Personen in der Evakuierungszone (innerer Kreis) werden gebeten, sich ab sofort unter der Rufnummer 0281/203-2313 zu melden.“

Auch der Bahnverkehr sei von dem Fund betroffen, erklärte die Stadt. Das Ende der Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst wird durch einen Sirenendauerton von einer Minute Länge signalisiert. Danach können Bürgerinnen und Bürger ihre Wohnungen bzw. Geschäftsräume wieder aufsuchen. In den vergangenen Tagen waren auch in Köln immer wieder Fliegerbomben entdeckt worden. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant