1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kinderkarussell in Weseler Fußgängerzone abgefackelt – Besitzer ist „fix und foxi“

Erstellt:

Ein Kinderkarussell erfreut die Kinder auf dem Weihnachtsmarkt - inzwischen rollt hier aber längst der schöne Sternenexpress.
Der Besitzer hatte das Kinderkarussell 20 Jahre lang betrieben. (Symbolbild) © Weis

In Wesel haben Unbekannte ein Kinderkarussell in der Fußgängerzone in Brand gesteckt und damit 60.000 Euro Schaden verursacht. Der Besitzer ist mit den Nerven an Ende.

Wesel – Unbekannte haben in Wesel (NRW) ein Kinderkarussell in der Fußgängerzone angezündet. Die Tat müsse sich am Freitag zwischen 00:35 Uhr und 02:20 Uhr abgespielt haben, teilte die Polizei mit. Als Zeugen das Feuer bemerkten, habe das Karussell bereits lichterloh gebrannt.

Brandstiftung in Wesel? Schaden mindestens 60.000 Euro – Betreiber trauert um 20-jähriges Karussell

Der Sachschaden belaufe sich laut Polizei auf mindestens 60.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hofft nun auf Zeugen. Der erschütterte Karussellbesitzer sagte der Deutschen Presse-Agentur, er sei „fix und foxi“ nach dem Vorfall. Seit eineinhalb Jahren habe er nichts verdient – und das Karussell betreibe er nun schon seit zwanzig Jahren.

Die gleiche, schlimme Erfahrung mussten auch die Besitzer eines türkischen Supermarktes in Gelsenkirchen machen. Ein Unbekannter ist wohl in diesen eingebrochen und hat anschließend ein Feuer gelegt. Es wurde Brandbeschleuniger gefunden. (dpa/lnw)

Auch interessant