1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wesseling liegt genau zwischen Köln und Bonn – Top-Anbindung an beide Städte mit Auto und Bahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Beissel

Das Bonner Rathaus auf dem Marktplatz. Auf dem Rhein liegen Schiffe, im Vordergrund die Raffinerie.
Luftbildaufnahme vom Rhein bei Wesseling © Oliver Berg/dpa

Wesseling ist weltweit als Standort für Erdölchemie bekannt. Verkehrsgünstig gut gelegen zwischen Köln und Bonn ist es ein guter Ausgangspunkt für beide Städte.

Die Stadt Wesseling liegt zwischen Bonn und Köln an der Autobahn A555. Derzeit leben dort etwa 36.000 Menschen. 1975 sollte Wesseling in die Stadt Köln eingemeindet werden, dagegen wurde allerdings geklagt, worauf die Stadt im Juli 1976 ihre Selbstständigkeit zurück bekam.

Weltweit ist die Stadt für ihre Erdölchemie Werke bekannt. So beheimatet Wesseling die Firmen Evonik, Braskem Europe und LLyondellbasell. Außerdem gibt es ein Werk von Shell. Diese Raffinerie ist über eine Pipeline mit Wilhelmshaven und Rotterdam verbunden und bezieht so das Rohöl. Wesseling liegt am Rhein, es gibt auf die andere Rheinseite nach Niederkassel-Lülsdorf eine Fährverbindung mit einer Personen- und Fahrradfähre. Die Fähre Reinschwan hat Ende 2017 die vormalige Fähre namens Marienfels abgelöst. Die Marienfeld war seit den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Dienst und wurde von 9500 Euro bei Ebay an ein Kölner Paar verkauft. Die neue Fähre kann mehr als 100 Personen transportieren, deutlich mehr als die Marienfels.

Wesseling verfügt über gute Verbindung über die A555 und die Stadtbahnlinie 16

Die Stadtbahnlinie 16 der KVB Kölner Verkehrsbetriebe und der SWB macht Halt an vier Stationen in Wesseling. Sonstige Bahnverbindungen von Wesseling aus gibt es derzeit nicht.

Die Musikfreunde Urfeld veranstalten seit 1975 jedes Jahr zu Pfingsten den Tag der Blasmusik. Zunächst hatte die Veranstaltung auf dem Schulhof der alten Urfelder Rheinschule ihre Heimat. Seit 2009 findet er jedes Jahr im Außenbereich der Festhalle „Rhein Forum“ im Stadtteil Urfeld statt.

Ein weiterer fester Bestandteil des Kulturkalenders der Stadt Wesseling ist jedes Jahr am letzten Samstag im November das Jahreskonzert der HCC Bigband. Dies findet traditionsgemäß in der Aula der Lessingschule an der Gartenstraße statt.

Neben verschiedenen Kirchen gibt es in Wesseling auch die Mimar-Sinan-Moschee, die 1987 erbaut wurde.

Basisinformationen Wesseling (Rhein-Erft-Kreis)

Einwohnerzahl Wesseling36.347 (Stand 12/2019)
KreisRhein-Erft-Kreis
RegierungsbezirkKöln
BundeslandNordrhein-Westfalen
Postleitzahl Wesseling50389
Vorwahl Wesseling02232, 02236
Autokennzeichen WesselingBM (Rhein-Erft-Kreis)

Wesseling: Kaiserschmarrn und anderes Essen aus Österreich im „Zum Österreicher“

Wesseling verfügt über eine Hand voll guter Restaurants. Die Stadt Krone ist neben deutschen Essen auch auf kroatische Spezialitäten ausgerichtet, das Restaurant 30 Stühle hat sich auf Grillspezialitäten fokussiert. „Zum Österreicher“ ist ein Restaurant, was sich auf Angebote aus der Alpenregion spezialisiert hat. Es gibt drei Hotels, darunter das Hotel am Rhein, welches über 68 Zimmer verfügt, plus einige Suites, darunter auch eine mit Rheinblick, auch die „Hochzeitssuite“ genannt.

Autobahn A555 im Westen von Wesseling ist die älteste Autobahn in Deutschland

Im Westen von Wesseling verläuft die Autobahn A555. Es ist die älteste deutsche Autobahn, die die Städte Bonn und Köln verbindet. Der Bau dieser Autobahn begann 1928, Kölns Oberbürgermeister Konrad Adenauer, der später Bundeskanzler wurde, weihte sie im August 1932 ein. Adenauer selbst war es, der den Bau dieser Autobahn anregte. Zwischen 1964 und 1966 wurde die Autobahn auf drei Streifen pro Fahrtrichtung erweitert. Den heutigen Namen A555 erhielt die Autobahn allerdings erst 1974, bis dahin hieß sie A72. Lange gab es auf dieser Autobahn kein Tempolimit, erst 2004 wurden aufgrund von Lärmschutz Geschwindigkeitsbegrenzungen bei Bonn-Tannenbusch und bei Wesseling eingeführt. An Werktagen benutzen durchschnittlich 80.500 Autos täglich dieser Autobahn.

Nahe der Ausfahrt Wesseling liegt das Schloss Eichholz. Bis 2014 war es die Bildungsstätte der CDU nahen Konrad-Adenauer-Stiftung. 1955 hatte die Vorgängerorganisation der Stiftung das Gut erworben. Inzwischen residiert in den Gebäuden ein privates Krankenhaus für psychosomatische Medizin und traditionelle chinesische Medizin.

Die Hochspringerin Ulrike Meyfarth lebte während ihrer Schulzeit in Wesseling, als sie im Kölner Stadtteil Rodenkirchen zur Schule ging. Mit 16 Jahren qualifizierte sie sich bereits für die Olympischen Spiele in München, dabei gewann sie die Goldmedaille. Gleichzeitig verbesserte sie den Weltrekord auf 1,92 Meter. Auch zwölf Jahre später bei den Olympischen Spielen in Los Angeles konnte sie die Goldmedaille gewinnen.

Auch der langjährige Viva Moderator Nilz Bockelberg wuchs in Wesseling auf. Sein Abitur machte er am Käthe Kollwitz Gymnasium der Stadt. (cb)

Auch interessant