1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Messerangriff in Wesseling: Mann sticht 26-Jährigem in den Rücken

Erstellt:

Wessling, Messer (Montage)
In Wesseling ist es in der Nacht zum 6. Mai zu einer Messerattacke gekommen (Symbolbild, Montage). © Roland Halkasch/dpa & Oliver Berg/dpa

In Wesseling nahe Köln ist es in der Nacht zu Freitag (6. Mai) zu einer Messerattacke gekommen. Der Tatverdächtige konnte von der Polizei überwältigt werden.

Köln/Wesseling – Messerattacke in Wesseling: In der Nacht zu Freitag (6. Mai) ist ein 26-jähriger Mann in Wesseling (Rhein-Erft-Kreis, nahe Köln) durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Polizisten überwältigten einen mutmaßlich unter der Wirkung von Betäubungsmittel stehenden Tatverdächtigen (24) mithilfe eines Tasers und Pfefferspray in Tatortnähe.

Messerattacke in Wesseling – 26-Jähriger lebensgefährlich verletzt, auch Täter im Krankenhaus

Dem Mann wird vorgeworfen, gegen 1:25 Uhr Mitarbeiter einer Firma auf dem Kronenweg unvermittelt mit dem Messer bedroht und einem von ihnen mehrfach in den Rücken gestochen zu haben. Der 24-Jährige, der bei dem Vorfall und bei der Festnahme leicht verletzt wurde, wird aktuell in einem Krankenhaus behandelt und polizeilich bewacht. Das Opfer wird intensiv-medizinisch versorgt.

Nach aktuellem Kenntnisstand soll der Mann bereits zuvor gegen 0:40 Uhr eine Frau (24) in einer Straßenbahn der KVB-Linie 16 mit einem Messer bedroht und dabei ein Handy geraubt haben. Anschließend soll er Passanten in der Fußgängerzone und Besucher einer Spielhalle in der Flach-Fengler-Straße mit dem Messer bedroht haben.

Polizei Köln setzt nach Messerstichen in Wesseling Mordkommission ein – 24-Jähriger polizeibekannt

Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingesetzt. Der 24-Jährige, der bereits wegen mehrerer Körperverletzungen und Drogendelikte in Erscheinung getreten ist, soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es keine Hinweise auf einen politisch oder religiös motivierten Hintergrund. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant