1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter in NRW: Hitze kommt nach Köln und Düsseldorf zurück

Erstellt:

Von: Mark Stoffers

Das Wetter in NRW: Nach der Hitze kommt die Abkühlung, aber diese ist laut der Wetterprognose des DWD bei den Temperaturen nur von kurzer Dauer.

Köln – Der Sommer in NRW legt mit der Hitzewelle in Köln, Düsseldorf und den restlichen Großstädten in Nordrhein-Westfalen zunächst eine Pause ein. Allerdings ist die vermeintliche Abkühlung mit Regen und Schauern beim Wetter in NRW nach der Hitzewelle am Wochenende in Köln und Düsseldorf nur von kurzer Dauer. Denn während die Wettervorhersage für den Montag, 20. Juni 2022, regnerische Aussichten bietet, steigen nach den aktuellen Wetterprognosen die Temperaturen bereits am Dienstag wieder an.

Am Mittwoch, 22. Juni 2022, und Donnerstag, 23. Juni 2022, erreicht das Thermometer für die Woche vorerst seinen Höhepunkt. Am Mittwoch werden zunächst viel Sonne und 28 Grad in Köln und Düsseldorf erwartet, während es am Donnerstag sogar noch einen Grad wärmer werden soll. Doch trotz der 29 Grad stehen laut Wettervorhersage auch Schauer auf dem Programm. Das Wetter für Köln, Düsseldorf, Bonn und Duisburg hält allerdings zum Ende der Woche hin, erneut ein paar Überraschungen bei der Wetterprognose für NRW und die Großstädte bereit.

Wetter in NRW: Der Überblick vom 20. Juni bis zum 26. Juni 2022

Wetter in NRW: Zum kalendarischen Sommeranfang kommt die Hitze wieder zurück

Der Beginn der Woche steht sich nach der großen Hitzewelle, die Köln und Düsseldorf vor allem am Samstag in einen Backofen verwandelte, im Zeichen der Abkühlung. Bereits am Sonntag gingen die Temperaturen in NRW deutlich zurück und dieser Trend setzt sich beim Wetter in NRW auch am Montag fort. Tatsächlich zeigt die Wettervorhersage nur maximal 19 bis 23 Grad, während es im Süden von Nordrhein-Westfalen noch einzelne Gewitter mit Starkregen-Potenzial und einer Regen-Menge 15 bis 25 Litern vorkommen können. Doch gegen Mittag ist es auch mit der Starkregen-Gefahr vorbei und der Himmel soll sich heute ebenso wie im restlichen Bundesland NRW aufheitern.

Damit legt der Montag die Grundlage für den kalendarischen Sommeranfang am Dienstag, obwohl die Nacht mit Tiefstwerten um acht Grad sogar ganz frisch werden wird. Denn am 21. Juni kommt die Hitze nochmals zurück. Denn während es im Norden mit 17 bis 23 Grad verhältnismäßig frisch bleibt, kommt die Hitze laut DWD-Wetterprognose mit 24 bis 27 Grad in der Mitte und sogar 29 bis 34 Grad im Süden nochmals wuchtig zurück.

Wetter in NRW: Mittwoch und Donnerstag bringen Spitzenwerte

Denn nach der kurzen Pause kommt der Sommer laut Wetterprognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in NRW wieder zurück. Dafür verantwortlich ist ein weiteres Hoch, das aus dem Süden nach Deutschland zieht und weitere sommerliche Temperaturen nach Nordrhein-Westfalen bringt.

Im weiteren Wochenverlauf soll sich am Mittwoch und Donnerstag der Sommer nach der aktuellen Wettervorhersage mit mehr Sonne als Wolken von seiner besten Seite zeigen. Laut Prognose des DWD ist am Mittwoch die Rede von bis zu 28 Grad beim Wetter in NRW aus, während der Wetterbericht von heute sogar 29 Grad für Donnerstag prognostiziert.

Wetter in Köln: Prognose vom DWD spricht von bis zu 29 Grad am Donnerstag

Auch das Wetter in Köln macht nach der kurzen Abkühlung am Montag keine Ausnahme und zieht laut Wettervorhersage bereits am Dienstag bei den Temperaturen wieder an. Die Wetterprognose für Köln spricht von 25 Grad am Dienstag sowie 28 Grad für Mittwoch und sogar 29 Grad am Donnerstag. Wobei es am Donnerstag wieder zu vereinzelten Regenschauern kommen könnte, bevor die Temperaturen in Richtung Wochenende wieder etwas abfallen und der Regen zunimmt.

Ein Mann und eine Frau genießen auf einer Mauer am Rheinufer liegend die Sonne. Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen.
Nach einer kurzen Abkühlung erwartet NRW ab Dienstag wieder sommerliches Wetter. Auch in Köln wird es dann mit bis zu 29 Grad wieder richtig warm. © Marius Becker/dpa

Mit tropischen Nächten müssen die Menschen in Köln, aber genauso wenig rechnen, wie in Düsseldorf, Bonn oder Duisburg. Da Werte nachts nicht höher als 17 Grad am Donnerstag liegen werden und das betrifft das Wetter in ganz NRW.

Wetter in Düsseldorf: Laut Wettervorhersage knackt das Thermometer die 30 Grad

Auch beim Wetter in Düsseldorf verhält sich der Trend im Laufe der Woche ähnlich wie bei der Wettervorhersage in NRW. Allerdings soll es am Montag gar nicht zu Schauern kommen und das Wetter in Düsseldorf wird noch einen Tick wärmer als in Köln. Am Dienstag stehen 25 Grad zu Buche, während das Thermometer am Mittwoch auf 28 Grad klettert, um am Donnerstag erneut die 30-Grad-Marke zu knacken.

Die nächtlichen Temperaturen in Düsseldorf bleiben im Vergleich zum Wochenende auch überwiegend mild und decken sich mit den angesagten Wetterprognosen für Köln.

Wetter in Bonn und Duisburg: Laut DWD kratzen die Städte an der 30-Grad-Marke

Das Wetter in Bonn lässt ähnliche Schlüsse zu und die Abweichungen bei Temperaturen und möglichen Niederschlägen in den nächsten Tagen sind nur minimal. Auch beim Wetter in Duisburg sieht es in den kommenden Tagen nicht anders aus und der NRW-Trend bestätigt sich auch hier. Warme bis sommerliche Temperaturen, überwiegend sonnig und ab Donnerstag mit Regen und Niederschlägen zu rechnen.

Dennoch lässt sich der Sommer bei 24 Grad am Dienstag, 28 Grad am Mittwoch und 29 Grad am Donnerstag sollte sich der Sommer in vollen Maßen genießen lassen, bevor das Wetter in NRW sich zunehmend am Wochenende auf die regnerische Seite begibt.

Wetter in NRW: Am Freitag können Gewitter in Nordrhein-Westfalen aufziehen

Für den Freitag meldet wetter.com, dass sich das Wetter in NRW wieder etwas von der unangenehmeren Seite zeigt. Denn in der Nacht auf Samstag ziehen neue Wolkenfelder auf und es wird stürmischer. Laut wetter.com sind Windböen von 50 Kilometer pro Stunde möglich und Gewitter können in NRW herunterprasseln.

Dennoch könnte sich bereits am Dienstag wieder ein Abstecher an die Seen und die Freibäder lohnen. Auch wenn etliche Menschen in NRW bereits einen Ausflug in eines der diversen Freibäder beispielsweise bei Köln planen, einen Besuch am Badesee ins Auge fassen oder bei bestem Wetter eine Kirmes in NRW besuchen. Dabei nur die Sonnencreme nicht vergessen und das Badeverbot im Rhein sowie das Badeverbot im Fühlinger See immer im Hinterkopf behalten. Denn die Höhe der Temperaturen und das tolle Wetter in NRW sollten keine Rolle spielen, wenn man sich stattdessen in Lebensgefahr begibt. Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant