Prognose für langes Wochenende

NRW-Wetter: Regen, Wind und sogar Bodenfrost – Temperaturen ab Vatertag im Sinkflug

  • Oliver Schmitz
    VonOliver Schmitz
    schließen

In NRW lässt das Wetter über das lange Wochenende eher zu wünschen übrig. Nach Christi Himmelfahrt wird es eher herbstlich, statt sommerlich. Teils friert es sogar.

Köln – Mit Christi Himmelfahrt steht für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen ab Donnerstag (26. Mai) ein langes Wochenende vor der Tür. Gerade im Mai oft die perfekte Gelegenheit für Ausflüge ins Freie – eigentlich. Denn 2022 möchte das Wetter nicht ganz mitspielen. Zwar steht kein weiteres Unwetter in NRW an, doch warm und sommerlich wird es bei Regen, Wind und sogar Frost in den kommenden Tagen auch nicht wirklich. Das NRW-Wetter im Überblick.

NRW: Wetter-Umschwung an Christi Himmelfahrt – Regen, Wind und viele Wolken

Während sich am Mittwoch (24. Mai) in ganz NRW noch häufig die Sonne zeigt, sieht es bereits ab Donnerstag deutlich trüber aus. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) gibt es an Christi Himmelfahrt vor allem morgens im ganzen Land einzelne Regenschauer. Den Rest des Tages bleibt es überwiegend bewölkt und windig mit Böen bis zu 55 km/h.

Für alle, die doch draußen unterwegs sind, gibt es immerhin eine gute Nachricht: Mit bis zu 22 Grad in südlicheren Großstädten wie Köln und Düsseldorf ist es an Christi Himmelfahrt noch nicht allzu kalt. Nachts kühlt es dann aber mit 8 bis 14 Grad stark ab. Zudem setzt dann auch wieder Regen ein.

Wetter in NRW: Mai endet mit trübem Wochenende – Gewitter-Gefahr am Samstag

  • Freitag (27. Mai): Stark bewölkt mit etwas Regen und starken Wind. Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad.
  • Samstag (28. Mai): Stark bewölkt, Regenschauer, windig und einzelne Gewitter. Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad.
  • Sonntag (29. Mai): Stark bewölkt und Regenschauer. Temperaturen bei 13 bis 15 Grad.

Laut dem Wetterdienst startet auch der Freitag vor allem im Süden von NRW mit Regen. Dieser lasse aber im Laufe des Tages nach. Sonst bleibt es weiterhin stark bewölkt. Die Temperaturen sinken im ganzen Land auf maximal 16 bis 20 Grad. In höheren Lagen wird es sogar nicht wärmer als 13 Grad. Es bleibt auch windig und vereinzelt gibt es sogar stürmische Böen.

Der Samstag wird dann sogar nochmal etwas ungemütlicher. Nicht nur bleibt es in NRW bewölkt, es soll auch den ganzen Tag über regnen. Mancherorts kann es sogar Gewitter geben. In der Folge kühlt es mit höchstens 15 bis 18 Grad weiter ab. Es bleibt zudem windig.

Über das Christi-Himmelfahrt-Wochenende wird es in NRW bewölkt und regnerisch. (IDZRW-Montage)

NRW-Wetter am Wochenende: Nachts wieder Bodenfrost möglich

Durch die zunehmende Abkühlung kann es am Wochenende auch in NRW tatsächlich wieder Bodenfrost geben, berichtet Kachelmannwetter. Vor allen in Gebirgen und höheren Lagen kühlt es laut DWD nachts teils auf 3 Grad ab. Dementsprechend wird auch am Sonntag der Wetter-Trend fortgesetzt. Es gibt Wolken, Regen und Höchsttemperaturen zwischen nur noch 13 und 15 Grad. (os) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Rubriklistenbild: © Rene Traut/Imago & Federico Gambarini/dpa & Future Image/Imago

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion