1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter in NRW: Regen, Wind und Gewitter – es bleibt ungemütlich

Erstellt:

Frau mit Regenschirm unterwegs am Rheinauhafen in Köln während eines Wolkenbruchs.
Auch am Mittwoch kommt es zeitweise zu starken Regenschauern. (Archivbild) © Ralph Peters / Imago

NRW muss weiterhin auf Sommerwetter warten. Auch am Mittwoch gibt es kurze Gewitter und Schauer. Zusätzlich bläst der Wind besonders stark – doch es wird besser.

Offenbach – Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich auf Windböen und erneute kurze Gewitter einstellen. Am Mittwoch wird es zeitweise stärker bewölkt mit Schauern, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Vereinzelt können kurze Gewitter mit Sturmböen auftreten. Die Temperaturen erreichen 22 bis 24 Grad. In der Nacht bleibt es wechselnd bewölkt bei Tiefstwerten zwischen 16 bis 14 Grad. 

Wetter in NRW: Ende des Schmuddelwetters in Sicht

Für Donnerstag wird ebenfalls wechselnde Bewölkung erwartet, nur im Bergland können einzelne Schauer auftreten. Es wird mäßig warm bei Höchstwerten zwischen 20 und 23 Grad. Im Nordwesten und im Bergland sind starke, stürmische Böen möglich. In der Nacht zu Freitag lockert die Bewölkung auf. Die Temperaturen fallen auf 13 bis 10 Grad. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant