1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Jetzt kommt die polare Kaltluft – und bringt Kälte und viel Regen mit

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Zum Herbstbeginn müssen sich Menschen in NRW auf eine Menge Regen und Kälte einstellen. Polare Kaltluft und Regen läuten den Herbst ein.

Köln – Der Herbst ist da – und wer dies mit Blick aus dem Fenster oder den Temperaturen zuletzt um den Nullpunkt nicht schon gemerkt hat, tut dies voraussichtlich in den kommenden Tagen. Denn dann kommt es mitunter zu starken Böen, massig Regen, niedrigen Temperaturen und gebietsweise sogar Gewitter. Zumindest, wenn es nach der neuesten Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Nordrhein-Westfalen gilt.

Wetter in NRW in den kommenden Tagen: Regen, Schauer, Gewitter und Kälte

Felix Dietzsch vom DWD sagte am Sonntag (25. September): „In der neuen Woche wird es zeitweise ziemlich ungemütlich“. Der Herbst schlage „richtig zu. Ein kräftiges Tiefdruckgebiet über der Norwegischen See lenkt einen großen Schwall polarer Kaltluft direkt aus Norden zu uns nach Deutschland.“ In Küstennähe könne es im Westen am Montag (26. September) mitunter sogar blitzen, so der Meteorologe weiter.

Ungemütliches Herbst-Wetter in NRW – „von der Sonne wird so gut wie nichts zu sehen sein“

Menschen mit Regenschirm, Kölner Dom
Ob in Düsseldorf (links) oder am Dom in Köln – der Herbst beginnt in NRW ungemütlich (IDZRW-Montage). © Panama Pictures/Imago & aal.photo/Imago

„Grau in grau präsentiert sich der Himmel, von der Sonne wird so gut wie nichts zu sehen sein. Immer wieder regnet es, dabei ist Richtung Nordsee auch wiederholt das ein oder andere Graupelgewitter mit von der Partie“, erklärt er weiter. Diese Vorhersage gilt auch mit Blick auf die NRW-Vorhersage – die eine Menge Kälte und Regen ins bevölkerungsreichste Bundesland bringt. (mo mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant