1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter in NRW: Der Regen lässt nach, aber nach Sommer fühlt es sich nicht an

Erstellt:

Wolken über dem Rheinturm in Düsseldorf.
Am Donnerstag wechseln sich Sonne und Wolken in vielen Teilen von NRW ab (Symbolbild). © Federico Gambarini/dpa

Am Donnerstag wird das Wetter in NRW wieder freundlicher. Der Regen lässt nach, aber es bleibt relativ kühl. Doch schon am Wochenende steigt erneut die Gewittergefahr.

Düsseldorf – Nachdem große Teile von NRW am Mittwoch erneut von Gewittern mit zeitweise Starkregen heimgesucht worden sind, beruhigt sich das Wetter am Donnerstag. Bei wechselnder Bewölkung bleibt es größtenteils trocken.

Wetter: Kühle Temperaturen und mehr Wind in NRW

Mit einzelnen Schauern müssen laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag nur das Bergland und der Nordwesten von NRW rechnen. Dort kann es auch sehr windig werden. Auch einzelne stürmische Böen seien dann möglich. Im restlichen NRW-Gebiet ist ein schwächerer Wind unterwegs.

Am Abend verziehen sich die meisten Wolken, dennoch fühlt sich auch der Donnerstag wieder alles andere als sommerlich an. Bei 20 bis 23 Grad ist es wieder verhältnismäßig kühl. In der Nacht zum Freitag kühlen die Temperaturen auf 10 bis 13 Grad ab. Es bleibt aber trocken.

Wetter in NRW: Am Wochenende steigt wieder die Gewittergefahr

Etwas wärmer wird es dann am Freitag mit Höchstwerten um 25 Grad. Vereinzelt kann es erneut zu Regenschauern kommen. Dabei bleibt es windig, besonders in der Eifel kann es einige starke Böen geben.

Am Wochenende steigt erneut die Gewittergefahr. Der Samstag wird in vielen Gebieten, darunter auch Köln und Düsseldorf, grau und dicht bewölkt. Immer wieder kann es regnen und auch kurze Gewitter sind laut den Experten des DWD wieder möglich. Ein ähnliches Bild bietet auch der Sonntag. Während es am Morgen und am Vormittag noch trocken bleiben soll, steigt die Regen- und Gewittergefahr am Nachmittag wieder deutlich an. Am Wochenende werden maximal 23 Grad erreicht. (bs)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant