1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Minusgrade, Frost und Schnee: Kälteste Nacht des Jahres steht bevor

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Eisigen Temperaturen und spiegelglatten Straßen: Davor warnen DWD und Wetter.com. Auch in den kommenden Tagen gibt es in NRW ein echtes Winterwetter.

Köln – Die frostige Wetterlage in Nordrhein-Westfalen bleibt auch in der kommenden Woche bestehen. In der Nacht zu Montag, 12. Dezember, kann es der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge bei -3 bis -8 Grad östlich des Rheins vereinzelt etwas Schnee und Glätte geben.

Das wäre dann eine der bislang kältesten Nächte in diesem Jahr. Insgesamt werde sich das Wetter in den nächsten Tagen auflockern und die Sonne immer wieder hervorkommen. Vor allem im Norden und Osten von Nordrhein-Westfalen herrsche Dauerfrost.

Frau friert trotz Winteroutfit und wärmt sich die Hände
Die bislang kältesten Temperaturen in NRW 2022 bringen Eis, Schnee und Glätte mit sich. © AntonioGuillem / Imago

Winterwetter in NRW: Die Prognose für die nächsten Tage

So wird das Wetter am Montag, 12. Dezember: In der Nacht zu Montag sind bis zu -8 Grad möglich. Am Tag ist es dann zunächst stark bewölkt, im weiteren Verlauf lockert es dann aber auf.

So wird das Wetter am Dienstag, 13. Dezember: In der Nacht zum Dienstag wird es klar, vereinzelt kann es Nebel geben. In Tälern ist laut DWD strenger Frost von bis zu minus zehn Grad möglich. 

So wird das Wetter ab Mittwoch, 14. Dezember: Im weiteren Verlauf der Woche bleibt es laut Vorhersage der Meteorologen weitgehend niederschlagsfrei und kalt. Sonne und Wolken wechseln sich dabei ab, und örtlich kann sich Reifglätte auf den Straßen bilden.

Stand: Sonntag, 11. Dezember, 14:01 Uhr. Quelle: DWD und Wetter.com.

Wetter in NRW: „Winter hat uns weiterhin fest im Griff“

Nicht nur der DWD spricht vom echten Winterwetter. Auch Wetter.com warnt vor eisigen Temperaturen und spiegelglatten Straßen im gesamten Bundesland. „Der Winter hat uns weiterhin fest im Griff“, sagt Meteorologin Corinna Borau. Während es in Bayern allerdings längere Schneefälle gibt, ist in NRW eher mit Schneeregen zu rechnen, so Borau. „Ein paar Zentimeter kommen jedoch hinzu.“ Ideale Bedingungen für das Rodeln in NRW also.

Polizei warnt vor Schnee und Glätte in NRW: A44 zeitweise wegen Unfallgefahr gesperrt

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat am Sonntagmorgen für Teile des Landes vor Straßenglätte gewarnt. Die Autobahn 44 sei auf einem Abschnitt zwischen Lichtenau und Marsberg in eine Fahrtrichtung gesperrt worden, teilte die Polizei in Bielefeld bei Twitter mit. Es habe mehrere Unfälle auf der glatten Straße gegeben. Ein Lkw hat sich überschlagen.

Auch auf der A33 bei Paderborn sei die Fahrbahn glatt, Autofahrer wurden gebeten, langsam zu fahren. In den kommenden Tagen sollten Autofahrer weiterhin vorsichtig sein. Denn die Glättegefahr besteht auch in den kommenden Tagen. Vor allem am Morgen und nachts sollten Autofahrer aufpassen, da die Straßen dann besonders glatt sein könnten. (jw mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant