1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter NRW: Spätsommer mit fast 30 Grad – doch Gewitter sind im Anmarsch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Ein Junge spielt im Wasser am Rhein in Düsseldorf.
Die zweite September-Woche bietet anfangs echtes Badewetter. (Archivbild) © Fabian Strauch/dpa

Der September bietet das, was der Sommer oft vermissen ließ: viel Sonne und hohe Temperaturen. Doch ab Donnerstag ändert sich die Wetter-Lage.

Köln – Während der Sommer 2021 zumindest in Nordrhein-Westfalen nicht gerade überzeugend ausfiel, tut es der September bisher umso mehr. Bereits das Wochenende war richtig sommerlich und damit soll es nun auch einige Tage noch weitergehen. Der Wochenstart bietet also weiterhin viel Sonne, blauen Himmel und vor allem Temperaturen bis an die 30 Grad. Ab Donnerstag wendet sich das Wetter aber langsam wieder. Dann stehen mancherorts wieder Gewitter und Regen an.

Wetter in NRW: Wochenstart weiter mit Hochsommer-Feeling

Der Montag macht genau dort weiter, wo das Wochenende aufgehört hatte: kaum Wolken, viel Sonne und hohe Temperaturen. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) kann es im Laufe des Nachmittags vor allem in höheren Regionen wie der Eifel etwas wolkiger werden, doch ansonsten bleibt es sehr sommerlich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 24 und 27 Grad. Besonders warm wird es dabei am Rhein und somit unterem anderem in Köln, Düsseldorf, Duisburg und Bonn.

Wie am Montag ist auch am Dienstag von Regen weiterhin keine Spur. Vor allem am Morgen wird es zunächst Nebel und anschließend auch teils Schleierwolken geben, sagt der DWD. Dennoch wird man die Sonne weiterhin viel zu Gesicht bekommen. Zumindest ein wenig Abkühlung bringt dabei ein schwacher Wind aus Ost, denn es wird wieder bis zu 27 Grad warm.

Wetter in NRW: ab Donnerstag Gewitter möglich

Der Mittwoch setzt dem Spätsommer dann wohl die Krone auf. Nicht nur sind laut dem DWD den ganzen Tag keine Wolken zu sehen, sondern die Temperaturen steigen auch nochmal etwas an auf 26 bis 29 Grad. Vor allem in Köln herrscht dann echtes Freibad-Wetter.

Zum Ende der Arbeitswoche steht dann aber ein langsamer Wetterwechsel bevor. Der Donnerstag startet zwar auch sonnig, doch am Nachmittag zieht es sich vor allem im Südwesten von Nordrhein-Westfalen und somit auch im Rheinland deutlich zu. Neben dem bewölkten Himmel gibt es teilweise auch Gewitter und Regen, wie der DWD mitteilt. Zum Teil sogar Schauer. Kühler wird es dabei aber zunächst nicht. Die Temperaturen sollen erneut 26 bis 29 Grad erreichen. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant