1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter NRW: Starkregen und Gewitter im Anmarsch – hier wird es heute nass

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Mann läuft über einen überfluteten Straßenrand mit einem Pizzakarton in der Hand und schützt sich mit einem Regenschirm vor dem Regen.
Unter anderem in Köln, Bonn und Düsseldorf kann es heute noch nass werden. Auch Gewitter seien laut DWD in manchen Regionen wahrscheinlich. (Symbolbild) © Martin Gerten/dpa

Am Dienstag, 14. September drohen in NRW ab dem Nachmittag Schauer und Gewitter. Ein Überblick, welche Regionen betroffen sind.

Köln – Aktuell ist es in Nordrhein-Westfalen sonnig und spätsommerlich warm, von dunklen Wolken fehlt jede Spur. Doch das soll sich schon bald ändern. Denn laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ziehen ab dem Nachmittag im von Südwesten Schauer und lokale Gewitter auf. Neben Starkregen ist dann vereinzelt auch mit kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen zu rechnen.

Wetter am Dienstag, 14. September in NRW: DWD warnt vor Starkregen und Gewittern

Nach Angaben des Wetterdienstes breiten sich die Schauer und Gewitter nordostwärts aus. Dabei kann es zu Starkregen mit Mengen zwischen 15 und 25 l/qm kommen. In manchen Regionen seien laut dem DWD auch Regenmengen von bis zu 30 l/qm,, kleinkörniger Hagel sowie stürmische Böen mit 60 bis 70 km/h nicht ausgeschlossen. Laut dem Regenradar von Wetteronline.de beginnen die Regenschauer am späten Nachmittag im Raum Aachen, Köln, Bonn, Düsseldorf, am Abend wird dann auch Regen in Duisburg, Wesel, Olpe und Dortmund erwartet.

Starkregen am Dienstag, 14. September, in NRW erwartet: In diesem Regionen wird es nass

Schauer und Gewitter am Dienstag in NRW: Wie geht es in den kommenden Tagen weiter?

Auch am Mittwoch, 15. September, soll es im Tagesverlauf dann weitere, einzelne Schauer und Gewiter geben, so der DWD. In der Nacht zum Donnerstag ziehen die Gewitter- und Regenwolken dann aber südostwärts ab. Dabei sei ebenfalls wieder Starkregen möglich, mit Niederschlagsmengen mit bis zu 40 l/qm, stürmischen Böen und kleinkörnigem Hagel. Tagsüber bleibt es am Donnerstag, 16. September aber weitestgehend trocken. Auch am Freitag, 17. September, kann der Regenschirm getrost zu Hause gelassen werden. Vereinzelte Schauer gibt es nur in Westfalen, so der DWD. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant