1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Erster Hitze-Tag in NRW – Experte völlig aus dem Häuschen: „Was für eine Wetter-Wende“

Erstellt:

Von: Lea Creutzfeldt

Erst tagelang Starkregen, dann Sonne und Trockenheit: Experte Dominik Jung rechnet mit dem ersten Hitzetag des Jahres – und warnt.

Update vom 16. Mai, 19:28 Uhr: „Jetzt kommen die bisher wärmsten Tage des Jahres 2023“, so der Meteorologe Dominik Jung. Besonders zum Start in die nächste Woche soll es demnach sommerliche Temperaturen geben. Gemütlich wird es in vielen Regionen trotzdem nicht: Spätestens ab Sonntag oder Montag muss mit wiederkehrenden Schauern und Gewittern gerechnet werden. „Lokal fallen die auch mal heftig aus: Starkregen, Hagel, stürmische Böen“, so der Experte.

Wetter in NRW: „Der Voll-Sommer ist bei uns eingetroffen“ – Bis zu 30 Grad in der nächsten Woche

Update vom 16. Mai, 14:24 Uhr: „Man mag es kaum glauben, der Voll-Sommer ist bei uns eingetroffen“, sagt Wetterexperte Dominik Jung. Bereits Christi Himmelfahrt (18. Mai) startet angenehm. An diesem freien Tag können Menschen in NRW ihre Zeit draußen verbringen – es bleibt trocken, mit Temperaturen bis zu 17 Grad. Am Wochenende dann das angekündigte Sommerwetter: Am Freitag geht es heiter bis sonnig mit einem Temperaturanstieg auf 18 bis 21 Grad weiter. Laut Jung soll sogar die 30-Grad-Marke am Montag (22. Mai) geknackt werden.

Wetter NRW: Zunehmend heiter und trocken

Update vom 16. Mai, 13:32 Uhr: Am Mittwoch (17. Mai) erwarten die Meteorologen einen grauen Start in den Tag. Im Bergland soll es dichte Wolkendecken und etwas Sprühregen geben. Ansonsten bringt der Tag zunehmend heiteres und trockenes Wetter mit sich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 17 Grad.

Update vom 16. Mai, 11:46 Uhr: Die Woche (15. bis 21. Mai) bleibt wohl sonnig und meist niederschlagsfrei. Nach einem teils regnerischen Start wechseln sich am Dienstag (16. Mai) Wolken und sonnige Abschnitte ab, wie der DWD am Dienstag mitteilte. Es bleibt überwiegend trocken mit mit Höchsttemperaturen zwischen 12 und 16 Grad. In der Nacht auf Mittwoch kühlt es dann auf 6 bis 3 Grad ab.

Wetter NRW: „Der Frühsommer erreicht Deutschland“

Erstmeldung vom 15. Mai: Düsseldorf – Viele Menschen erwarten ihn schon sehnlichst: Frühling in NRW. Während es zum Start der neuen Woche weiterhin eher wechselhaft bleibt, könnte es bereits gegen Ende der Woche erstmals richtig heiß werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für Sonntag (21. Mai) Temperaturen von bis zu 25 Grad voraus. Auch Wetterexperte Dominik Jung rechnet mit dem ersten Hitzetag: „Was für eine Wetterwende! Über das Wochenende sind plötzlich die großen Regensummen aus allen führenden Wettermodelle verschwunden“, so Jung gegenüber wetter.net.

Christi Himmelfahrt verspreche nach einem kalten Start besonders sonnig zu werden, so der Meteorologe. Danach werde es dann immer wärmer: „Der Frühsommer erreicht Deutschland“, ist sich Jung sicher. Das gilt auch für NRW. In anderen Teilen Deutschlands, vor allem im Nordosten, steige derweil die Waldbrandgefahr – nach dem Starkregen der vergangenen Tage sei es zunehmend trocken, so Jung.

Frau trinkt Wasser aus einer Flasche
Nach tagelangem Starkregen nun die Wetter-Wende in NRW. (Archiv/Symbolbild) © Marcel Kusch/dpa

Wetter in NRW: Nach Starkregen kommt die Wetterwende

Die Woche startet zunächst wechselhaft mit örtlichen Schauern. Am Montag (15. Mai) kann es im Osten von NRW zu Gewittern kommen, teils auch mit Starkregen. Am Abend kommt von Westen Regen auf, der sich in der Nacht weiter ostwärts bewegt. Die Temperaturen liegen bei 17 bis 20 Grad – im Bergland werden es 13 bis 16 Grad. In der Nacht zu Dienstag bleibt es ebenfalls wechselhaft, bei Tiefsttemperaturen zwischen 4 und 9 Grad.

Nach Christi Himmelfahrt könnte 25-Grad-Marke in NRW geknackt werden

Dienstag (16. Mai) und Mittwoch (17. Mai) kühlt es sich dann noch einmal ab. Bei einem Wechsel aus Wolken, Sonne und Schauern sinken die Temperaturen auf 8 bis 16 Grad. In der Nacht zum Donnerstag wird es bei bis zu -1 Grad im Bergland noch einmal richtig kalt – vereinzelt ist Frost in Bodennähe möglich.

Pünktlich zum Feiertag wird es dann deutlich sonniger: An Christi Himmelfahrt (18. Mai) wird es heiter bis wolkig. Die Temperaturen sind jedoch weiterhin relativ kühl, bei um die 12 Grad in Hochlagen und bis zu 17 Grad am Rhein. Am Wochenende steigen die Temperaturen dann deutlich an: Laut DWD könnten die Temperaturen am Sonntag (21. Mai) sogar die 25-Grad-Marke erreichen. Doch es könnte diesen Sommer noch deutlich heißer werden: Laut Experten ist die extreme Hitze in Spanien ein Hinweis auf einen Hitze-Sommer in Deutschland. (lc) Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant