1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter in NRW: Dichte Wolken und Regen – am Montag neue Gewitter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Blick auf die Hohenzollernbrücke und den Rhein in Köln.
Auch wenn die Gewitter nachlassen, wird das Wetter am Sonntag in NRW ungemütlich. (Archivbild) © Krystof Kriz/Imago

Auch wenn die Gewitter in NRW am Sonntag abziehen, wird es bei dichten Wolken und Regen ungemütlich. Und am Montag steigt erneut die Unwettergefahr.

NRW – Etwas Entspannung an der Unwetterfront: Nach mehreren Tagen mit zum Teil schweren Gewittern und heftigem Starkregen, der mancherorts für Überflutungen sorgte, beruhigt sich das Wetter am Sonntag in NRW größtenteils.

Wetter in NRW: Regen und nur maximal 20 Grad am Sonntag

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht am Sonntagmorgen keine weiteren Gewitterwarnungen für Nordrhein-Westfalen aus. Die Unwetter der Vortage sind größtenteils in die Osthälfte Deutschlands abgezogen. Dennoch kehrt das sommerliche Wetter noch nicht zurück nach NRW. Es bleibt am Sonntag größtenteils dicht bewölkt und es kann immer wieder regnen. Die Sonne zeigt sich nur selten. Bei überwiegend schwachem Wind aus Nordwest bis Nord wird es mit Höchsttemperaturen um 20 Grad etwas kühler. Die gute Nachricht für die Gastronomie: In vielen Teilen von NRW, wie beispielsweise in Köln und Düsseldorf, gelten ab Sonntag weitere Corona-Lockerungen. Dort darf nun auch die Innengastronomie (mit negativem Test) öffnen, was der Gastro-Branche bei dem schlechten Wetter helfen sollte.

Auch die Nacht zum Montag bleibt stark bewölkt, aber in den meisten Fällen trocken. Die Temperaturen fallen auf 10 bis 14 Grad und vereinzelt bilden sich Nebelfelder.

Wetter in NRW: Die Aussichten für die nächsten Tage

Am Montag steigt dafür die Gewittergefahr in NRW wieder. Es soll laut DWD nicht ganz so schlimm, wie noch am Freitag werden, wo die Feuerwehren im Land im Dauereinsatz waren. Allein in Köln waren 550 Einsätze für die Wehrleute zu verzeichnen. Dennoch kann es mancherorts ab den Mittagsstunden erneut zu Gewittern mit heftigem Starkregen kommen, die laut den DWD-Meteorologen in kurzer Zeit 25 bis 35 Liter/qm bringen können. Auch Sturmböen mit bis zu 80 km/h Windgeschwindigkeit und Hagelschauer sind lokal möglich. Die Temperaturen liegen bei 18 bis 22 Grad.

Am Dienstag kann sich häufiger die Sonne durchsetzen und es sind wieder Höchstwerte um 25 Grad möglich. Vereinzelt kann es trotzdem noch zu Schauern und Gewittern kommen. Erst am Mittwoch entspannt sich die Wetterlage deutlich. Bei einem Sonne-Wolken-Mix und maximal 26 Grad ist die Gewittergefahr vorerst vorbei. (bs)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant