1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wetter: Sonniger Start in die Woche – doch bald kommen neue Gewitter mit Starkregen

Erstellt: Aktualisiert:

Blick über den Rhein auf Düsseldorf.
Ab Dienstagnachmittag braut sich in NRW wieder ein Mix aus Wolken, Schauern und Gewittern zusammen (Symbolbild). © Rech / Imago

Das Wetter in NRW startet mit viel Sonne in die neue Woche. Doch ab Dienstag drohen neue Gewitter mit Starkregen. Vor allem am Mittwoch wird es richtig nass.

Essen – Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen mit Starkregen und lokalen Unwettern im Laufe der Woche rechnen. Der Wochenbeginn sei zunächst noch herbstlich freundlich, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag. Am Dienstagnachmittag ziehen jedoch von Südwesten Schauer und Gewitter auf. In der Nacht und am Mittwoch soll es dann viel regnen. Lokal sei mit Unwettern und Starkregen zu rechnen. 

Wetter in NRW: Die Aussichten für die nächsten Tage

Wetter in NRW: Nach Gewittern mit Starkregen – am Donnerstag wird es freundlicher

Die Woche beginnt am Montag zunächst mit dichten Wolken und stellenweise Nebel. Doch im Laufe des Tages wird es freundlicher. Die Sonne zeigt sich öfter und es bleibt trocken. Mit 20 bis 23 Grad und nur schwachem Wind wird es mild in NRW. Dieser Trend setzt sich auch am Dienstag zunächst fort. Der Tag startet mit viel Sonne und blauem Himmel. Doch am frühen Nachmittag ziehen erste Wolken auf. Ab dem Nachmittag droht dann laut dem Deutschen Wetterdienst vor allem im Westen und Südwesten von NRW erster Regen. Auch einzelne Gewitter mit Starkregen sind dann schon möglich. Bei 23 bis 26 Grad wird es nochmal deutlich wärmer.

Der Mittwoch wird wohl der negative Höhepunkt der ersten Wochenhälfte. Es bleibt grau und dicht bewölkt. Über den ganzen Tag kann es regnen. Immer wieder drohen auch weitere Gewitter mit Starkregen. Die Temperaturen fallen auf 20 bis 24 Grad. Besserung ist für den Donnerstag in Sicht. Anfangs gibt es noch dichtere Wolken, die sich aber im Tagesverlauf auflösen. Es soll bei 19 bis 23 Grad größtenteils trocken bleiben. (bs mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant