1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Winter-Wetter im Dezember: Gibt es weiße Weihnachten?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Zwei Menschen gehen im Schnee spazieren.
Im Dezember kann der erste Schnee fallen (Symbolbild). © Christoph Schmidt/dpa

Der Dezember verspricht kühle Temperaturen, Regen und Frost. Im Westen kann es Ende November und Anfang Dezember das erste Mal schneien.

Köln – Jedes Jahr stellt sich im Dezember eine Frage: Wird es weiße Weihnachten geben? Die Voraussetzungen scheinen im Winter 2021 jedenfalls gut zu sein. Denn schon ab Nikolaus sinken die Temperaturen deutschlandweit unter den Gefrierpunkt, so das Portal Wetter.de. Zusätzlich zu den kühlen Temperaturen kommt es immer wieder zu Regen, dieser kann sich bei den Minustemperaturen in der Nacht zu Schneeflocken verwandeln. Wo kann es also schneien?

Wetter Dezember 2021: Wann ist der Winteranfang 2021?

Schon jetzt ist es ziemlich kalt. Die Temperaturen liegen in Nordrhein-Westfalen Mitte November bei unter zehn Grad Celsius – und das, obwohl der Winter noch nicht begonnen hat.

Der meteorologische Winteranfang ist bereits am 1. Dezember. Der kalendarische Winteranfang ist jedoch erst am 21. Dezember, dann findet die Wintersonnenwende statt. Dieser Tag ist der kürzeste des gesamten Jahres. Aber schon im November ist es so richtig frostig, und in einzelnen Städten könnte schon der erste Schnee fallen.

Winter 2021: Gibt es weiße Weihnachten? Wo gibt es weiße Weihnachten?

Aber wie stehen nun die Chancen auf weiße Weihnachten? Ob es am 24. Dezember schneien wird, kommt unter anderem auf die Region an. Während das Wetter im Norden zunächst zwischen Herbst und Winter schwankt, wird es gegen Ende Dezember kalt und die Höchstwerte liegen bei etwa 0 Grad. „Nach weißen Weihnachten sieht es jedoch nicht aus“, so Wetter.de.

Im Westen Deutschlands sieht die Lage etwas anders aus, denn Schnee sei schon in der letzten Novemberwoche möglich. Nach der Winter-Prognose bleibt es sowohl tagsüber als auch nachts in den kommenden sechs Wochen kalt. Während sich die Höchstwerte zwischen zwei bis elf Grad bewegen, können die Tiefstwerte nachts oft in den Minusbereich sinken.

Die Chancen auf einen weißen Nikolaus (6. Dezember) stehen nach der Vorhersage ziemlich gut. Zusätzlich zu einer Niederschlags-Phase, die bis Mitte Dezember anhält, sollen die Temperaturen nachts auf -2 Grad fallen. Für Kölner bedeutet das: Mit etwas Glück kann es in Köln kurz vor Weihnachten weiß werden. Ob sich der Schnee allerdings bis Weihnachten in Köln hält, ist fraglich.

Wetter zu Weihnachten: Wie wird der Winter in Deutschland?

Im Osten Deutschlands heißt es: dick anziehen. Denn der gesamte Dezember wird nach der Wetter-Prognose ziemlich kühl. Schon Ende November können Tiefstwerte unter dem Gefrierpunkt erreicht werden, nachts könnte es sogar schneien. Sowohl Mitte Dezember als auch an Weihnachten bleibt es im Osten frostig: Die Chancen für weiße Weihnachten würden daher gut stehen.

Gleiches gilt auch für die südliche Region in Deutschland: Rund um München sei daher schon Ende November der erste Schnee angesagt. Da die Temperaturen im Dezember keine zweistelligen Werte erreichen werden, sei mit Bodenfrost zu rechnen. „Es sieht nach etwas Schnee und weißen Weihnachten aus“, so die Vorhersage bei Wetter.de. Vorausgesetzt der Schnee bleibt liegen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant