1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann (58) zwischen Werkstücken eingeklemmt

Erstellt:

Rettungswagen mit Blaulicht.
In Wiehl-Bielstein ist am Dienstagmorgen ein 58-jähriger Mann nach einem Arbeitsunfall gestorben (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

Bei einem Arbeitsunfall in einer Metallfirma in Wiehl-Bielstein ist ein 58-jähriger Mann tödlich verletzt worden. Er wurde zwischen zwei Werkstücken eingeklemmt.

Wiehl – Drama in einer Metallfirma in Wiehl-Bielstein: Dort ist am Dienstagmorgen ein 58 Jahre alter Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen.

Wiehl-Bielstein: Mann stirbt nach Arbeitsunfall in Metallfirma

„Der Mann aus Reichshof war gegen 09:25 Uhr bei Arbeiten mit einem Schwerlastkran zwischen zwei tonnenschwere Werkstücke geraten und hatte sich dabei so schwere Verletzungen zugezogen, dass er noch am Unfallort verstarb“, berichtet ein Polizeisprecher im Oberbergischen Kreis.

Am Unfallort in Wiehl, in der Nähe von Gummersbach, haben die Kriminalpolizei sowie das Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Notfallseelsorger betreuten Angehörige und Mitarbeiter der Firma. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant