1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Willich: Gefangene aus JVA seit Wochen auf der Flucht – sie kehrte nicht von Ausgang zurück

Erstellt:

Von: Lydia Mayer

Porträtfoto der geflüchteten Inhaftierten aus Willich
Sandra D. ist vor drei Wochen von einem Ausgang nicht ins Gefängnis Willich zurückgekehrt. © Polizei NRW

Seit drei Wochen ist eine Gefangene aus der Justizvollzugsanstalt Willich auf der Flucht. Nun setzt die Polizei auf die Öffentlichkeit.

Willich – Wie die Kreispolizeibehörde Viersen am Donnerstag informiert, ist seit dem 26. Januar eine Strafgefangene aus der Justizvollzugsanstalt Willich auf der Flucht. Die Frau verbüßte eine mehrjährige Haftstrafe wegen Betrugs und ist von einem genehmigten Ausgang nicht zurückgekehrt.

In der JVA in Willich sitzt auch Hambudi Al-Zein, Profi-Boxer aus Düsseldorf und Mitglied des berüchtigten „Al-Zein-Clans“ ein. Er wurde Mitte Dezember unter anderem wegen Körperverletzung und Dopingmittel-Besitz zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Geflüchtete Gefangene aus Willich: Polizei suchte bisher erfolglos

Nachdem alle Fahndungsmaßnahmen nicht zum Erfolg geführt haben, sucht die Polizei nun öffentlich mit einem Foto nach der Flüchtigen. Es gibt laut Polizei Anhaltspunkte dafür, dass die Frau sich in Hamburg oder Herne aufhalten könnte.

Die gesuchte Sandra D. ist 1,64 Meter groß, hat blonde Haare und blaue Augen und ihre beiden Unterarme sind tätowiert.

Kreis Viersen: Gefangene aus JVA Willich auf der Flucht

Wer Hinweise zum Aufenthalt der Frau geben kann, wird gebeten sich an die Polizei Viersen unter der Rufnummer 02162 377-0 zu wenden.

Im Kreis Viersen hat Anfang Februar eine Drogenrazzia für Aufsehen gesucht. Insgesamt 18 Objekte in ganz NRW und im Kreis Viersen wurden durchsucht, mehrere Personen festgenommen.

Auch interessant