1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Willich: Rentner findet 500 Euro und bringt sie zur Polizei – Besitzerin bedankt sich mit „besonderen Blumen“

Erstellt:

Von: Lydia Mayer

Blumenstrauß mit Geldscheinen
Mit Blumen samt Finderlohn hat sich eine 48-Jährige Willicherin bei einem ehrlichen Finder bedankt. Sie hatte zuvor 515 Euro verloren. © Kreispolizeibehörde Viersen

Ein Rentner findet in Willich 515 Euro und bringt sie zur Polizei. Die Frau, die da Geld verloren hat, kann ihr Glück kaum fassen und schickt ein Dankeschön.

Willich – Eine 48-Jährige, die am Montag tränenüberströmt in der Polizeiwache in Willich den Verlust von 515 Euro meldete, kann ihr Glück kaum fassen, als die Beamten ihr das Geld noch vor Ort wieder zurückgeben. Eine halbe Stunde vorher hatte ein Rentner, der das Geld auf der Straße gefunden hatte, abgegeben, wie die Kreispolizeibehörde Viersen am Freitag informiert.

Geld aus der Hosentasche gefallen: Willicher gibt 515 Euro bei Polizei ab

Die alleinerziehende Mutter von drei Kindern hatte das Geld in die Hosentasche gesteckt und auf dem Weg zur Bank verloren. Die 48-Jährige bekommt noch vor Ort die Telefonnummer des ehrlichen Finders, ruft ihn direkt an und bedankt sich unter Tränen. Wie die Polizei weiter berichtet, rührt das den ehrlichen Rentner so sehr, dass er ebenfalls weinen muss.

Den Finderlohn, der ihm zusteht, lehnt der Mann aber ab. Deswegen kauft die 48-Jährige einen Blumenstrauß, dem sie dann doch 50 Euro als Finderlohn beilegt, und bringt ihn ins Polizeirevier. Da die Polizisten die Adresse des Mannes nicht herausgeben dürfen, fährt am Abend ein Beamter samt Blumenstrauß bei dem Mann vorbei und liefert ihn ab.

515 Euro abgegeben: Polizei in Willich gerührt über ehrlichen Finder

Auch für den Beamten mit über 40 Jahren Diensterfahrung keine alltägliche Situation. „Schön, dass es noch ehrliche Menschen trotz der schwierigen Zeit gibt“, sagt er.

Aus menschlicher Sicht erfreulich, war für die Polizei sicher auch dieser Fall, der sich in Dormagen ereignet hat. Eine Netto-Kassiererin hat in Dormagen einen Rentner davor bewahrt, sein Geld an Betrüger zu verlieren. Weil sie es seltsam fand, dass er so viele Guthabenkarten wegen eines vermeintlichen Geldgewinns kaufte, rief sie die Polizei.

Auch interessant