1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Gäste mit Armbrust bedroht – Illegale Party eskaliert in Windeck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Ein Polizeiwagen mit Blaulicht fährt durch die Dresdner Innenstadt zu einem Einsatz.
Die Polizei stieß in Windeck auf massiven Widerstand von Partygästen (Symbolbild). © Robert Michael/dpa

In Windeck im Rhein-Sieg-Kreis musste die Polizei eine illegale Party auflösen und trafen dabei auf massiven Widerstand. Zuvor sollen Gäste bedroht worden sein.

Windeck – Bei einem Streit auf einer illegalen Party in Windeck im Rhein-Sieg-Kreis sind Gäste mit einer Armbrust bedroht worden. 10 bis 20 teils ungebetene Teilnehmer seien involviert gewesen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Demnach wurden Beamte in der Nacht zu Sonntag gegen 2:50 Uhr zu der Feier gerufen, weil die Auseinandersetzung eskalierte. Vor Ort schrieben sie dann mehrere Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln. Details zum Streit und den Beteiligten waren zunächst unklar.

Windeck: 18-Jähige will betrunken in Audi flüchten

Zwei Polizisten wurden verletzt, als sie eine alkoholisierte, 18 Jahre alte Autofahrerin für eine Blutprobe zur Wache bringen wollten. Die junge Frau war in einen Audi A5 gestiegen, startete den Wagen und versuchte davonzufahren. Die Beamten konnten das verhindern, stießen aber auf Gegenwehr der Frau, deren Atemalkoholwert später über ein Promille lag.

Zwei Personen versuchten, die junge Frau zu befreien. Dabei beleidigten sie die Einsatzkräfte den Angaben zufolge massiv, schlugen und traten sie. Die Beamten setzten Pfefferspay ein. Zwei Polizisten kamen in ein Krankenhaus, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

Windeck: Konsequenzen für Partygäste

Auf die Partygäste kommt nun einiges zu. Gegen die junge Audi-Fahrerin wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. Der Audi wurde sichergestellt. Gegen die anderen Personen wird wegen versuchter Gefangenenbefreiung, Landfriedensbruch, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt, berichtet die Polizei.

Immer wieder muss die Polizei in NRW zu illegalen Zusammenkünften ausrücken. Beamte beendeten in Hagen eine Feier mit 43 Personen, die auf 70 Quadratmetern zugekommen waren. In Köln-Riehl hat eine 18-Jährige mit ihren Freunden unerlaubterweise und etwas zu laut gefeiert – woraufhin die Polizei die Party auflöste. (dpa/ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant