1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

22-Jähriger verletzt am Straßenrand gefunden – Polizei steht vor Rätsel

Erstellt:

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht durch eine Straße zum Einsatz.
Der verletzte 22-Jährige wurde in ein Krankenhaus transportiert (Symbolbild). © Maximilian Koch/Imago

In Wipperfürth (NRW) wurde am Mittwoch ein Mann verletzt aufgefunden. Er lag auf einer Wiese, neben einer Straße. Er könnte angefahren worden sein.

Wipperfürth – Ein rätselhafter Fall beschäftigt aktuell die Polizei im Oberbergischen Kreis. Eine Autofahrerin hatte am Mittwochabend einen Mann am Straßenrand in Wipperfürth (NRW) liegen sehen. Sie kontaktierte die Polizei. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen eines möglichen Unfalls. Am Freitagmittag gab es noch keine neuen Erkenntnisse.

Wipperfürth: Mann liegt verletzt neben Straße – wurde er angefahren?

Am Mittwoch gegen 19:30 Uhr bemerkte die Autofahrerin den 22 Jahre alten Mann. „Zu diesem Zeitpunkt lag der deutlich alkoholisierte Mann auf einer an die Straße Hermesberg angrenzenden Wiese“, teilt die Polizei mit. Auf Nachfrage der Beamten sagte der Mann, dass er zu Fuß in Richtung Agathaberg, einem Ortsteil von Wipperfürth, gehen wollte. Plötzlich habe er von hinten einen Schlag abbekommen und sei in die Wiese gestürzt.

„Den Schlag brachte er mit einem roten PKW in Verbindung, der zeitgleich an ihm vorbeigefahren sei“, berichtet die Polizei weiter. Es könnte also zu einer möglichen Unfallflucht gekommen sein. Der 22-Jährige wurde zunächst verletzt in ein Krankenhaus gebracht und stationär behandelt. Am Freitag teilte ein Polizeisprecher auf 24RHEIN-Nachfrage mit, dass der 22-Jährige inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Neue Hinweise zu dem möglichen Unfall gibt es bislang nicht. Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 25. November aktualisiert. Neuerung: Verletzter Mann aus Krankenhaus entlasssen. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant