1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann tankt Benzin statt Diesel – und will es mit Staubsauger raussaugen

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Auto an einer Tankstelle wird betankt.
Ein Mann tankte aus Versehen Benzin statt Diesel – und wollte den falschen Kraftstoff aus seinem Auto saugen. (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/Imago

Weil ein Mann an einer Aral-Tankstelle in Witten Super, anstatt Diesel getankt hatte, wollte er seinen Fauxpas mit einem Staubsauger beheben – mit schweren Folgen.

Witten – Zwischen 50 Cent und einem Euro kostet normalerweise die Benutzung des Staubsaugerautomaten an einer Tankstelle. In Witten, in der Nähe von Bochum, war ein Mann offensichtlich der Meinung, dass er das Problem seines falsch betankten Autos, für ebendiesen Betrag begleichen kann. Ein folgenschwerer Irrtum, wie eine darauffolgende Explosion ohne Zweifel beweisen sollte.

Aral-Tankstelle in Witten: Mann tankt falsch und will Sprit mit Staubsauger abpumpen

Ein falsch betanktes Auto kann richtig teuer werden. Tankt man beispielsweise Super anstatt Diesel und lässt dann noch den Motor an, können schwere Schäden die Folge sein. „Ist der Motor schon gelaufen, kann ein Austausch des gesamten Einspritzsystems einschließlich Hochdruckpumpe, Injektoren, Kraftstoffleitungen und Tank erforderlich sein. Das kann mehrere Tausend Euro kosten“, erklärt der ADAC.

Eine Lösung ist in den meisten Fällen dann nur noch das Abpumpen. Wohl die wenigsten würden auf die Idee kommen, genau das mit einem Staubsauger zu machen, aber „ein Autofahrer hat es wirklich getan“, teilte ein Polizeisprecher aus Bochum am Montag mit. Am späten Sonntagabend kam es zu genau einem solchen Vorfall bei einer Aral-Tankstelle in Witten. Dort hatte ein Mann seinen weißen Mercedes nicht mit Diesel, sondern mit Super betankt. „Anschließend schob der Mann, der von zwei Frauen begleitet wurde, den Wagen zum Staubsaugerautomaten. Er steckte den Schlauch des stationären Staubsaugers in den Tankstutzen und schaltete das Gerät ein, um das Benzin abzusaugen“, berichtet der Polizeisprecher.

Explosion an Tankstelle in Witten: Mann saugt Benzin mit Staubsauger aus Tank

Ein Vorgang, der nicht besonders lange dauerte, denn „direkt danach kam es zu einer Explosion“. Eine Frau zog sich Verbrennungen zu. Der Staubsaugerautomat wurde schwer beschädigt. Ein Zeuge sprach daraufhin den Mann an und bot seine Hilfe an. Der „Falschtanker“ wollte allerdings zunächst die verletzte Frau ins Krankenhaus bringen und danach zurückkehren. Das Problem: Er fuhr davon und kam nicht mehr wieder.

Die Polizei ermittelt nun und sucht den verdächtigen Mann. In den umliegenden Krankenhäusern verlief die Suche bislang ergebnislos. Nach Zeugenangaben hatte sein Mercedes ein Kennzeichen aus Gütersloh. Mit dieser Beschreibung sucht die Polizei nach dem Mann und nach der verletzten Frau:

Wer Hinweise zu den beiden Personen hat, soll das Wittener Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0234/909 8305 kontaktieren. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant