1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Weiterer Wolfsnachweis in NRW: Tier kommt aus Bayern

Erstellt:

Ein Wolf in der Nahaufnahme.
In NRW wurde ein Wolf nachgewiesen, der zuvor nur in anderen Bundesländern war (Symbolbild). © Boris Roessler/dpa

In NRW wurde ein Wolf nachgewiesen, der sich zuvor nur in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aufgehalten hat. Das Tier soll in Hennef Schafe gerissen haben.

Hennef – In Nordrhein-Westfalen ist ein bislang nur in anderen Bundesländern bekannter Wolf nachgewiesen worden. Wie das Landesumweltamt am Samstag mitteilte, handelt es sich um ein männliches Tier, das seit Oktober 2020 bereits in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz nachgewiesen wurde. Im April soll es zusammen mit einem bereits bekannten Weibchen in Hennef elf Schafe gerissen haben. Anfang Mai soll der Wolf ein weiteres Schaf in Windeck getötet haben.

Wolfsnachweis in NRW: Hennef gehört zum Wolfsgebiet Oberbergisches Land

Von dem Tier mit der Kennung „GW1896m“ seien bislang weder Herkunftsrudel noch Alter bekannt, berichtete die Behörde weiter. Die aktuellen Nachweise deuteten darauf hin, dass er offenbar beiderseits der Landesgrenze zusammen mit Mitgliedern des sogenannten Leuscheider Rudels unterwegs ist. Die Stadt Hennef im Rhein-Sieg-Kreis und die Gemeinde Windeck gehören zum Wolfsgebiet Oberbergisches Land.

Die Behörde empfahl den Haltern von Schafen, Ziegen und Gehegewild in diesem Gebiet, ihre Tiere mit geeigneten Zäunen zu sichern, die auch gegen Untergraben gesichert sind.

Erst vor wenigen Wochen wurde ein Wolf mitten in Köln-Ehrenfeld gesichtet. Das Tier lief über den Melatengürtel, anschließend wurde es in Neu-Ehrenfeld gesichtet. Einen Tag später wurden in der nördlichen Kölner Rheinaue vier Tote Schafe gefunden. (jaw/dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant