1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Reh gerissen: Wolf aus den Alpen treibt am Niederrhein sein Unwesen

Erstellt: Aktualisiert:

Ein europäischer Grauwolf.
Ein Wolf aus den Alpen hat am Niederrhein ein Reh gerissen (Symbolbild). © Martin Wagner / Imago

In Goch am Niederrhein hat ein aus den Alpen stammender Wolf ein Reh gerissen. Aus welchem Rudel er stammt und wo er sich aktuell aufhält, ist nicht bekannt.

Köln – In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Vorfällen mit Wölfen in NRW. So wurde vor einigen Monaten in Köln-Ehrenfeld ein Wolf entdeckt, wie er seelenruhig an einer Tankstelle vorbeischlenderte – und auch die mittlerweile schon fast prominente Wölfin „Gloria sorgt ebenfalls immer wieder für Aufsehen. Nun ist ein weiterer Vorfall hinzugekommen.

Wolf aus den Alpen reißt Reh am Niederrhein – Rudel und Aufenthaltsort unbekannt

Wissenschaftlicher Name:Canis lupus
Lebenserwartung:14 Jahre
Geschwindigkeit:50 – 60 Km/h
Nahrung:Überwiegend Wildtiere (Hirsche, Rehe, Wildschweine etc.)

Demnach hat ein aus den Alpen stammender Wolf in Goch am Niederrhein ein Reh gerissen. Anhand genetischer Proben, die der Wolf vor einem Monat an dem toten Tier zurückgelassen hatte, sei der bisher unbekannte Wolfsrüde nun nachgewiesen worden, teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz am Mittwoch mit. Aus welchem Rudel er genau stammt und wo er nun ist, sei unbekannt.

Wölfe in NRW: Auch in Viersen und Köln schon Rüden nachgewiesen

Weil er genetische Merkmale trage, die für die Alpenpopulation kennzeichnend seien, gehen die Experten davon aus, dass der junge Wolf das elterliche Rudel in Italien, Frankreich oder der Schweiz verlassen hat, um dann weit umherzuwandern. Dass die Tiere dabei auch Nordwestdeutschland erreichten, sei nicht ungewöhnlich. Bislang konnten in Nordrhein-Westfalen drei weitere Rüden aus den Alpen nachgewiesen werden, etwa im Rheinisch-Bergischen-Kreis, im Kreis Viersen sowie in Köln. (mo/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant