1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Transporterfahrer (19) rast in Bushaltestelle – Mutter und Baby sterben

Erstellt: Aktualisiert:

Polizisten stehen auf einer Straße in dem Ort bei Aachen, wo zuvor ein Kleintransporter eine Mutter und ihr Kind an einer Bushaltestelle erfasst und tödlich verletzt hatte.
Eine Mutter und ein Kind wurden von einem Transporter erfasst, als sie an einer Bushaltestelle in Würselen standen. © Ralf Roeger/dpa

In Würselen sind bei einem Unfall eine Mutter und ihr Baby ums Leben gekommen. Ein Transporter war in eine Bushaltestelle gekracht, an der beide warteten.

Würselen/Aachen – Furchtbarer Unfall in Würselen bei Aachen: Am Mittwochvormittag verlor der Fahrer (19) eines Transporters die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in eine Bushaltestelle. An der Haltestelle warteten eine 21-jährige Mutter und ihr drei Monate altes Baby mit einem Kinderwagen, die von dem heranrasenden Transporter getroffen und tödlich verletzt wurden.

Tödlicher Unfall in Würselen: Transporter rast in Haltestelle, Mutter und Kind sterben

Der Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 10:10 Uhr am Mittwoch (1. September) auf der Aachener Straße in Würselen in Höhe der Bushaltestelle Kaisersruh. Die Polizei geht nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen davon aus, dass der Fahrer des Kleintransporters ein Fahrzeug überholte und dann beim Wiedereinscheren die Kontrolle über den Transporter verloren hat. Er sei rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Transporter rast in Bushaltestelle in Würselen: Mutter und Kind sterben

„Hier kollidierte das Fahrzeug mit einer an der Bushaltestelle wartenden Frau und ihrem Kind“, berichtet ein Polizeisprecher am Mittwochmittag. Obwohl umgehend Erste Hilfe geleistet wurde, verstarb das Kind noch am Unfallort. „Die Mutter erlag wenig später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen“, heißt es weiter. Der Fahrer des Transporters kam nach Polizeiangaben mit einem Schock ins Krankenhaus.

Das Schild einer Bushaltestelle an einer Straße in dem Ort bei Aachen ist umgebogen.
Die Bushaltestelle, in die der Transporter hineinkrachte, liegt direkt am Straßenrand. © Ralf Roeger/dpa

Seelsorger und der Opferschutz der Polizei sind vor Ort und betreuen Zeugen und Ersthelfer. Laut Polizei läuft die Unfallaufnahme noch. Der Bürgersteig am Haltestellenschild ist recht schmal. Im Bereich der Unfallstelle gilt Tempo 50. Die Aachener Straße ist zwischen der Krefelder Straße und der Klosterstraße voll gesperrt. (bs mit dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde um 14:10 durch weitere Informationen ergänzt.

Auch interessant