1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

17-Jähriger klaut Maserati – doch dann fährt er mit der Bahn weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Maserati Levante steht auf einer Messe.
Einen Maserati Levante soll ein 17-Jähriger aus einem Autohaus in Wuppertal geklaut haben. (Symbolbild) © CTK Photo/Josef Horazny/Imago

Ein 17-Jähriger soll einen Maserati aus einem Autohaus in Wuppertal geklaut haben. Als das Auto an einer Raststätte an der A57 nicht mehr ansprang, flüchtete er.

Wuppertal – Ein 17-Jähriger soll bei einem Autohaus in Wuppertal einen Maserati Levante geklaut haben und mit gestohlenem Kennzeichen davongefahren sein. „Nach bisherigen Erkenntnissen soll sich der Tatverdächtige unberechtigt Zutritt zum Hof des Autohändlers verschafft und zunächst vergeblich versucht haben, die dort abgestellten Fahrzeuge zu öffnen und sie zu starten“, teilt die Polizei mit. Bei dem blauen Maserati gelang es ihm jedoch, er kam ins Innere des Autos und konnte den Motor starten.

Teenager (17) klaut Maserati – an Raststätte springt Luxuswagen nicht mehr an

17-Jähriger klaut Maserati und lässt ihn an A57-Raststätte stehen

Laut Aussagen der Polizei hielt der Junge an einer Raststätte. Doch scheinbar gelang es ihm nicht, den Maserati erneut zu starten. Am Montagmorgen hielt der junge Mann auf der Autobahnraststätte Nievenheim-West bei Dormagen an der A57. Weil er es dort nicht schaffte, den Maserati zu starten, ließ er den Luxuswagen stehen. Unter dem Vorwand eines technischen Defekts am Fahrzeug ließ er sich von einer Person zum Bahnhof in Dormagen fahren. Von dort fuhr er mit dem Zug nach Köln.

Am Kölner Hauptbahnhof konnte der Junge dann durch Hinweise von Zeugen festgenommen werden. Ein Haftrichter erließt Haftbefehl gegen den 17-Jährigen. Auch im Oberbergischen-Kreis wurde ein Audi Q5 aus einer Einfahrt gestohlen. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant