1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: Auto kracht in Wohnzimmerfenster und bleibt stecken

Erstellt: Aktualisiert:

Rettungskräfte stehen an einem Auto, das gegen die Wand eines Wohnhauses geprallt ist
Ein Autofahrer war mit seinem Fahrzeug im Wohnzimmerfenster eines Hauses in Wuppertal stecken geblieben. © Tim Oelbermann/dpa

Bei einem kuriosen Unfall in Wuppertal prallte ein Auto in eine Hauswand und blieb im Wohnzimmerfenster stecken. Wer den Wagen fuhr, ist noch unklar.

Wuppertal – Ein Autofahrer ist in der Nacht zum Mittwoch gegen die Wand eines Wohnhauses in Wuppertal geprallt. Der Fahrer sei in einer Linkskurve von der hangabwärts verlaufenden Straße abgekommen und mit seinem Fahrzeug im Wohnzimmerfenster des Hauses stecken geblieben, teilte die Polizei mit. Die 77 Jahre alte Hausbewohnerin habe im Nebenzimmer geschlafen und sei unverletzt geblieben.

Polizei Wuppertal: Beide Männer rochen nach Alkohol

Nach Angaben der Polizei saßen zwei Männer im Alter von 25 und 29 und eine 32-jährige Frau in dem Unfallauto. Sie seien leicht verletzt worden. Beim Eintreffen der Beamten waren laut Mitteilung alle drei bereits aus dem Auto ausgestiegen. Welcher der beiden Männer am Steuer gesessen hatte, sei unklar, hieß es. Bei beiden sei wegen Alkoholgeruchs eine Blutprobe entnommen worden, die Führerscheine und das Auto wurden sichergestellt. Im April gab es in Gummersbach bereits einen kuriosen Unfall. Dort stürzte ein Auto bei einem Unfall in eine Lücke zwischen dem Gehweg und einer Hauswand. (dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant