1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: Bewaffneter Mann von Polizei angeschossen – Ermittlungen laufen

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Kriminaltechniker untersuchen den Tatort, an dem die Polizei zuvor einen bewaffneten Mann angeschossen hat.
In Wuppertal wurde ein Mann von der Polizei angeschossen. © David Young/dpa

In Wuppertal wurde am Samstag ein Mann von der Polizei angeschossen. Er hat Passanten mit einem Messer und eine Polizistin mit einer Pistole bedroht.

Wuppertal – Am Sonntag, 5. Juni, kam es zu einem großen Polizeieinsatz in Wuppertal-Eberfeld. „Zeugen meldeten der Polizei einen mit einem Messer bewaffneten Mann im Bereich der Fußgängerzone in der Nähe der Rathaus-Galerie“, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung der Polizei Hagen und der Staatsanwaltschaft Wuppertal.

Wuppertal: Bewaffneter Mann bedroht Passanten und Polizistin – Polizei schießt

Die Polizei wurde am Sonntag um 16:45 Uhr alarmiert. Ein mit einem Messer bewaffneter Mann bedrohte in der Wuppertaler Innenstadt Fußgänger. Als die Beamten vor Ort eintrafen, reagierte der Tatverdächtige nicht auf Ansprache. Auch als die Polizisten Reizgas einsetzten und einen Warnschuss abgaben, ging der Mann mit dem Messer in der Hand weiter.

„An der Grünstraße setzte er sich auf eine Parkbank und drohte zunächst damit, sich selbst als auch die Beamten mit dem Messer zu verletzen, und zog dann unvermittelt eine Pistole, mit der er auf die Polizisten zielte“, so Polizei und Staatsanwaltschaft. Daraufhin wurde der Mann mit einem Schuss überwältigt. Er sei mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte ein Sprecher der Polizei Wuppertal am Sonntagabend der dpa mit.

Wuppertal: Bewaffneter Mann bedroht Passanten und Polizistin – Ermittlungen laufen

Die Ermittlungen werden nach Angaben der Polizei aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium Hagen geführt. Dieses habe eine Ermittlungskommission gebildet. Weitere Erkenntnisse zu dem Fall gibt es am Montag noch nicht. Der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft übergeben, heißt es lediglich. Angaben zum Gesundheitszustand des Mannes sind nicht bekannt. (jw mit dpa und ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant