1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona-Ausbruch in Klinik in Wuppertal: Aufnahmestopp für neue Patienten

Erstellt:

Ein Mensch mit einem Corona-Test.
In einer Reha-Klinik in Wuppertal kam es zu einem größeren Corona-Ausbruch (Symbolbild). © Fleig / Eibner-Pressefoto / Imago

In einer Reha-Klinik in Wuppertal gab es einen größeren Corona-Ausbruch. Jetzt hat die Klinik einen Aufnahmestopp für neue Patienten verhängt.

Wuppertal – Nach einem Corona-Ausbruch in der Reha-Klinik Bergisch-Land in Wuppertal hat die Klinikleitung einen Aufnahmestopp angeordnet. Die meisten Patienten seien verlegt oder entlassen worden, soweit dies medizinisch möglich sei, teilte die Klinikleitung am Donnerstag mit. Vergangene Woche seien erste Corona-Infektionen festgestellt worden, aktuell seien 23 Patienten, neun Mitarbeiter und vier Begleitpersonen infiziert.

Wuppertal: Corona-Ausbruch in Reha-Klinik – mehr als 90 Prozent geimpft

In der Klinik, die auf die Krebs-Nachsorge spezialisiert ist, seien mehr als 90 Prozent der Patienten und Mitarbeiter geimpft. Derzeit seien nur wenige Patienten in der Klinik, die aus medizinischen Gründen nicht entlassen werden konnten. Wie lange die Schutzmaßnahmen noch nötig sind, lasse sich derzeit nicht abschätzen, so die Klinik. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant