1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: Corona-Fall nach Party mit 400 Gästen im Barmer Bahnhof

Erstellt: Aktualisiert:

Menschen tanzen in einem Club.
Bei einer Party mit 400 Gästen in einem Club in Wuppertal gab es einen Corona-Fall (Symbolbild). © Markus Scholz/dpa

In Wuppertal hat es nach einer Party mit 400 Menschen im Club „Barmer Bahnhof“ einen Corona-Fall gegeben. Die Stadt sucht nach Gästen, um Infektionsketten zu verhindern.

Wuppertal – Nach einer Partynacht in einem Club in Wuppertal mit rund 400 Menschen ist ein Gast positiv auf Corona getestet worden. Er sei bereits bei der Feier am vergangenen Freitag (8. Oktober) infektiös gewesen, wie die Stadt am Donnerstag berichtete. Ob es seitdem weitere Coronafälle unter den Gästen gab, war laut Angaben einer Stadtsprecherin unklar.

Wuppertal: Corona-Fall nach „Hype Train“-Party im Barmer Bahnhof

Das Gesundheitsamt habe bereits 285 Teilnehmer erreichen können, die bei der 3G-Veranstaltung „Hype Train“ zwischen 23:00 und 5:00 Uhr im Club „Barmer Bahnhof“ waren. Es bat die anderen Besucher am Donnerstag, sich telefonisch zu melden, um Infektionsketten zu verhindern.

In Diskotheken oder Clubs müssen Menschen in NRW vorweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Statt einem teuren PCR-Test können Ungeimpfte auch einen höchstens sechs Stunden alten, professionell durchgeführten und entsprechend dokumentierten Antigen-Schnelltest beim Einlass vorzeigen.

Corona-Fall nach Party in Wuppertal: Stadt sucht Gäste

Wuppertal sucht Party-Gäste aus Barmer Bahnhof

Gäste, die am 8. Oktober auf der Party „Hype Train“ im Club „Barmer Bahnhof“ in Wuppertal waren, sollen sich beim Service-Center der Stadt unter der Nummer 563-2000 melden.

Bereits Anfang September hatte es auf einer 2G-Party in Münster einen massiven Coronaausbruch mit über 80 Infizierten gegeben. Obwohl die Gäste entweder genesen oder doppelt geimpft sein mussten, meldete die Stadt zahlreiche Neuinfektionen. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant