1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: Frau verkauft gefälschte Markenkleidung über soziale Medien

Erstellt:

In einem Zimmer stehen Kleiderstangen mit gefälschter Markenkleidung.
In Wuppertal hat eine Frau gefälschte Markenkleidung in den sozialen Medien verkauft. © Staatsanwaltschaft Wuppertal

In Wuppertal soll eine Frau über die sozialen Medien gefälschte Markenkleidung verkauft haben. Die Polizei fand mehr als 1.500 Artikel.

Wuppertal – Eine 51 Jahre alte Frau soll über Gruppen in den sozialen Medien gefälschte Markenkleidung, Schuhe und Taschen verkauft haben. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung am Dienstag in Wuppertal fanden die Beamten mehr als 1.500 gefälschte Markenartikel, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten.

Über längeren Zeitraum: Frau verkauft gefälschte Markenkleidung in Wuppertal

Die 51-Jährige soll die Plagiate über einen längeren Zeitraum „in betrügerischer Absicht“ verkauft haben. Zudem soll sie währenddessen zeitweise Leistungen des Jobcenters bezogen haben, weshalb nun auch wegen Sozialleistungsbetrug ermittelt werde.

Fälschungen sind keine Seltenheit: Erst kürzlich hat der Kölner Zoll mehr als 10.000 gefälschte Fußballtrikots aus dem Verkehr gezogen. Schon seit Beginn des Jahres wurden am Flughafen Köln/Bonn rund 24.700 gefälschte Handys, Tablets oder auch Kopfhörer namhafter Hersteller entdeckt. (jaw/dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant