1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: Ehepaar wegen Missbrauchs-Verdacht an eigener Tochter verhaftet

Erstellt:

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Schriftzug.
Ein 50-jähriger Erwachsener soll sich an seiner achtjährigen Stieftochter vergangen haben. (Symbolbild) © Fotostand/K. Schmitt/Imago

In Wuppertal ist ein Ehepaar verhaftet worden, weil es sich an der achtjährigen Tochter vergangen haben soll. Bei Durchsuchungen wurde zudem kinderpornografisches Material sichergestellt.

Wuppertal – Ermittler haben in Wuppertal ein Ehepaar wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs der eigenen Tochter verhaftet. Das bestätigte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der WDR hatte zuerst berichtet. Den Ermittlern lägen Fotos vor, auf denen der 50-Jährige sich an seiner Stieftochter vergeht, als diese acht Jahre alt ist. Die Fotos soll die Ehefrau und leibliche Mutter (41) gemacht haben.

Außerdem habe man bei dem Beschuldigten eine große Zahl an Aufnahmen gefunden, die sexualisierte Gewalt an Kindern zeigen sollen. Die Ermittlungen seien durch den Hinweis einer US-amerikanischen Behörde ins Rollen gekommen. Daraufhin habe man bereits im Februar eine Durchsuchungsaktion bei dem Paar durchgeführt - damals noch unter Federführung der Kölner Staatsanwaltschaft.

Wuppertal: Datenträger ausgewertet – Opfer war ein Kind aus der Familie

Dabei sei ein Datenträger gefunden worden, dessen Auswertung nun ergeben habe, dass nicht nur Kinderpornografie unter den Daten enthalten ist, sondern es sich bei einem der gezeigten Opfer um ein Kind aus der Familie handelt. Wegen der möglichen akuten Gefahr für das Mädchen habe man umgehend Haftbefehle beim Wuppertaler Amtsgericht erwirkt und diese in der vergangenen Woche vollstreckt. Erst Mitte Juni war zudem ein Missbrauchsfall an einem kleinen Mädchen in Düsseldorf bekannt geworden. (dpa/lnw/mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant